Schlagwort-Archiv: Wellness

Wellness im Winter

Der Winter ist da! Für viele ist der Winter ein Alptraum. Es fordert Kraft das Bett zu verlassen, um Verpflichtungen nachzugehen. Nach einem anstrengenden Tag, will man einfach nur entspannen und die ganzen Erledigungen, die man hat vergessen. Einige gehen zum „Spa“ die anderen zu Beautysalons. Dabei gibt es ebenfalls eine andere Möglichkeit den Körper mit wenig Geld und wenigem Aufwand zu entspannen.

 

 

Bringen Sie Wellness zu sich nach Hause

 

Man kann nie genug von Wellness kriegen besonders nach einem gestressten Tag. Nicht nur außerhalb sondern auch innerhalb Ihres Hauses kann Wellness getätigt werden. Ihr Badezimmer ist dafür der geeignete Ort, Ihren Tag entspannt zu beenden.

 

Einige essentielle Informationen über richtigen Wellness zu Hause:

Wellness

  • Die Wassertemperatur muss zwischen 37 und 39 Grad liegen
  • Empfehlenswert sind Badezusätze
  • Spezielle Salzbäder sind nötig für Menschen mit empfindlicher Haut
  • Für gute Stimmung sorgen Zitrusaromen
  • Die optimale Badezeit beträgt 15 bis 20 Minuten

 

Wenn es direkt ins Bett geht, eignen sich hierzu Badezusätze wie Lavendel, Rose oder Vanille.

 

Was passiert im warmen Wasser mit dem Körper?

 

Ist die Temperatur ideal, laut der Dermatologin Dr. Tatjana Pavicic liegt er zwischen 37 und 39 Grad, wirkt diese auf die Muskeln positiv. Ist das Wasser jedoch zu heiß, ist der Kreislauf gefährdet und die Haut trocknet aus.

Bedeutsam ist auch nicht mehr als zweimal in der Woche zu baden oder zu lange im Wasser zu bleiben, da die Folge auf den oben erwähnten letzten Punkt zutrifft.

 

Mit Arganöl Ihrer Haut das Beste tun

Gesicht eincremen

Nach dem baden benötigt die Haut Feuchtigkeit. Ausschlaggebend ist hierfür die Anwendung von Arganöl. Mit Arganöl tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes. Arganöl spendet der Haut Feuchtigkeit so, dass sie sich geschmeidig und weich anfühlt. Außerdem beugt es Hautkrankheiten wie Akne, Ekzeme, Neurodermitis und Schuppenflechte vor. Sie haben also nicht nur einen entspannten Bad hinter sich, sondern auch am Ende des Tages eine geschmeidige und gesunde Haut.

Home-Spa

Wellness-Herbst: Home-Spa statt Beauty Salon

 

Wie man die kalten, trüben Tagen am besten für etwas Wellness zuhause nutzen kann

 

Hier sind Tipps für einen schönen Herbst, den man im eigenen Heim wohltuend gestalten kann – mit einfachen Mitteln, damit Körper und Seele vom Alltagsstress entspannen können.

 

Baden

In der Badewanne im warmen Wasser kann man sich am besten entspannen, die geeignete Wohlfühltemperatur des Wassers liegt zwischen 37° und 39°, so lockern sich verkrampfte Muskeln. Die optimale Badezeit liegt bei 15- 20 Minuten. Wenn man nach dem Baden ins Bett geht sind Badelotionen mit Vanille-, Rose-, oder Lavendelduft für die optimale Entspannung zu empfehlen. Zitrusaromen sorgen für eine gute Stimmung und gegen eine Erkältung sind ätherische Öle wie Eukalyptus gut.

Welcher Badezusatz am besten zu den verschiedenen Hauttypen passt:

 

trockene Haut – Ölbäder

normale Haut – Schaumbäder

sensible Haut – Salzbäder

 

Maske für die optimale Haut

Haut optimal pflegen

Wenn man Gesichtsmasken selber macht sollte man grundsätzlich darauf achten, dass die verwendeten Zutaten frisch sind. Jedes Obst und Gemüse eignet sich dabei zur Herstellung, wobei man für trockene, reifere Haut eher fettige Produkte wie Bananen und Avocados nehmen sollte, da sie reichhaltig sind. Für unreife oder normale Haut sind Tomaten und Gurken am pflegereichsten, weil sie eine klärende und reinigende Wirkung haben. Zudem eignen sich tierische Produkte wie Eier und Quark sowie Joghurt auch gut zum Herstellen von Gesichtsmasken, da sie auch sehr reichhaltig sind. Die selbst gemischten Masken dann nicht länger als 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Auftragen sollte das Gesicht gereinigt werden und von Make-up befreit sein, damit die Poren nicht verstopft sind. Somit dringen die Pflegesubstanzen besser ein. Die Augenpartie wird wie bei anderen Masken auch, ausgespart.

 

 

 

 

 

 Zutaten selbstgemachter Gesichtsmasken

  • Heilerde oder Heilkreide
  • Öl (zum Beispiel Arganöl)
  • Wasser, Milch oder Buttermilch
  • Joghurt, Quark und Ei
  • Kleie oder Haferflocken
  • Apfel, Banane, Ananas, Papaya, Kiwi, Erdbeeren und anderes Obst
  • gemahlene Mandeln und Nüsse
  • Meersalz oder grober Zucker (vor allem für Peeling Masken)
  • HonigArganöl
  • Hefe
  • Algen
  • Leinsamen
  • Tomaten, Gurken, Karotten, Avocado
  • Zitronen-, Karotten- und Orangensaft
  • Kakaopulver, Kaffee
  • Sahne
  • Teebaumöl
  • Kamillentee, Grüntee und andere Teesorten