Schlagwort-Archiv: Vitamin-E

Sommerspaß mit Arganöl

36° und es wird noch heißer🌡

Sie kennen das Lied auch noch ?
sonnenEs passt zu unseren super Sommerwetter,finden Sie nicht auch?
Schnappen wir uns unser Surfbrett und rein ins kühle Nass.
Der Strand ist nicht nur der perfekte Ort um sich zu bräunen, Volleyball zu spielen oder surfen zugehen ,nein, er ist auch der perfekte Ort um sich einen Sonnbrand zu holen schützen wir uns mit Arganöl.

Meistens merkt man diesen Sonnenbrand nicht, schon gar nicht im Rausch des warmen Wetters, aber haben Sie schon mal den ganzen Tag faul in der Sonne gelegen und  sich dann abends im Hotel unter die Dusche gestellt? Tja, tut höllisch weh.

Die 3 Stufen des Sonnenbrandes

Grad1 Sonnenbrand

Als 1. Grad wird ein leichter Sonnenbrand bezeichnet. Er macht sich durch eine leichte Rötung der Haut bemerkbar und ist schmerzhaft. Er ist gleichzusetzen mit dem 1. Grad einer Verbrennung.

Grad2 Sonnenbrand
Grad2 Sonnenbrand

Beim 2. Grad bilden sich auf der verbrannten Haut Blasen. Die Rötung der Haut ist stärker und zeigt offensichtliche Verbrennungserscheinungen.
Der 2. Grad ist sehr schmerzhaft.

Grad3 Sonnenbrand

Der 3. Grad ist gefährlich und kann nicht in Eigenregie behandelt werden. Wenn die Haut großflächig zerstört ist und sich weite Teile ablösen, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Dann ist eine stationäre Behandlung im Krankenhaus erforderlich.

 

 

Sonnenbrand vorbeugen mit Arganöl

Bevor Sie sich zum Sonnenbaden hinlegen oder zum Surfen in die Wellen gleiten,ölen Sie ihre Haut
mit Arganöl ein. Mag seltsam klingen, ist aber gar nicht.

Das Arganöl wurde schon früh in Marokko benutzt um die Haut vor den prallen Sonnenstrahlen schützen zu können. Es ist ein Naturprodukt und dadurch nicht einmal von Chemikalien verseucht wie es manch eine Sonnencreme ist.

Warum aber ist das Öl besser ?
Trägt man das Öl vor dem Sonnenbaden oder Surfspaß auf,zieht das Öl schnell ein und bietet Schutz vor den schädlichen Sonnenstrahlen, versorgt die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit. Vergisst man mal sich einzucremen und spürt schon die ersten Anzeichen eines Grad 1 Sonnenbrandes, greifen Sie zu Arganöl, es strafft ihre Haut und spendet eine Menge Vitamin E wodurch die Zellerneuerung und Regenerierung ihrer Haut verbessert wird. Geheimtipp: Das Arganöl sorgt dafür dass ihre Haut besser Feuchtigkeit speichern kann und erhöht die Regenerationsfähigkeit.

Sonnencreme vs Arganöl
ArganÖl Künstl./natural Sonnencremes Künstl./natural
Fettsäuren  natural  Oxybenzon  Künstlich
 Ölsäure  natural  Octinoxat  Künstlich
 Vitamin E natural  Retinyl Palmitat  Teilsweilse
 Provitamin A&E  natural  Avobenzon  Künstlich

*in Sonnencremes befinden sich Schadstoffe die belastend auf unser Hormonsystem wie auch Organe sein können.Vorsicht bei der Wahl ihres Sonnenblockers!

Profis empfehlen
Duke Fernweher,25

Klar beim professionellen Surfen trage ich meinen Neoprenanzug, aber mein Kopf,meine Hände und Füße sind ungeschützt. Oft passierte es dass die frisch aufgetragene Sonnencreme ewig brauchte um ein zu ziehen oder wurde sogar einfach im Wasser abgespült ! Man hat mich dass genervt! Grade bei den guten Saisonwetter ! Das Arganöl, war meine Rettung in der Not, es zieht super schnell ein  und beflügelt meine Haut, selbst die Haut unter meinem Neopren Anzug wird mittlerweile vorm Surfen eingeölt, einfach weil das Öl so eine gute Wirkung auf meine Haut hat!“-Duke (Bild oben)

-Bernhard Fernweher,60
-Bernhard Fernweher,60

Als mein Sohn mir vom Arganöl erzählte war ich erst skeptisch, weil Öl für mich sonst immer nur ein Dressing beim Salat war.Ich habs dann aber selbst aus getestet und bin schlicht und weg begeistert.
Vor allem weil ich schon gemerkt habe dass meine Haut nicht mehr so widerstandsfähig ist wie früher und auch viel spröder. Anfälliger halt, bei jedem Wellenritt hatte ich hinter her Wundestellen an den Füßen oder Händen. Durch das Arganöl wurde meine Haut wieder robuster und widerstandsfähiger. Ich würde es jedem weiter Empfehlen, der dass Sonnenbaden so wie die Sonne und das Meer liebt!“-Bernhard(Bild unten)

Demenz vorbeugen mit Arganöl

Gedächtnis stärken mit Arganöl

Demenz fängt harmlos an,
wird aber schnell zu einem großen Problem für Sie.
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen bei Ihren Freunden und trinken gemütlich
Kaffee doch plötzlich haben Sie vergessen wo Sie sich grade befinden.
Selbst wenn dieser ‚Gedankenriss‘ nur kurz anhält, könnte es ein erstes Anzeichen für eine Demenzerkrankung sein.
Ein typisches Kennzeichen für die Erkrankung sind die Eiweißablagerungen im Gehirn sowie der Verschleiß der Nervenzellen und Nervenzellkontakt mit höheren Alter.

 Die Symptome erkennen

Demenz auch Alzheimer genannt, kann sich durch folgende Störungen und Veränderungen in der Persönlichkeit bemerkbar machen:

Gedächtnis-und Orientierungsstörungen
gemeint ist damit der Verlust der Fähigkeiten sich einprägsame Dinge wie Geburtsdatum oder
Adresse merken zu können und den Verlust derWahrnehmung der gegenwärtigen Umgebung
-Sprachstörungen
zeichnet sich aus durch kleine Sprachfehler, entwickelte sich aber schnell zu fehlerhaften Sätzen, vergessen von Wörtern im Kontext usw.
-Störungen des Denk-und Urteilsvermögens
Gedanken werden nicht zu enden gedacht oder falsch geleitet, Urteilsvermögen getrübt
-*sowie Veränderungen in der Persönlichkeit
die Persönlichkeit verändert sich in verschiedenste Richtungen am häufigsten werden Alzheimerpatienten zunehmend kindlicher

 

Wie Arganöl Ihr Gedächtnis stärkt

Das Arganöl besteht aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren,
ungesättigte Fettsäuren muss durch die Nahrung aufgenommen. Da der Körper diesen nicht selbst erstellen kann. Zu diesen mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren zählen beispielsweise auch Linolsäure eine Omega-6-Fettsärue.

Die beiden Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure(DHA) aktiv an wichtigen Prozessen im Körper beteiligt
Andere wichtige Omega-3-Fettsäuren können indirekt hinzugefügt werden, beispielsweise durch Einnahme in Tablettenform.
Speziell auf das Alzheimer bezogen, kann die Einnahme dieser Omega-3-Fettsäuren sich positiv auf die nervliche Krankheiten Gedächtnisverlust bei Alzheimer auswirken.

Tipp

Sollte sich Ihr Gesundheitszustand nicht bessern oder sollten Alzheimer in Ihrer Familie schon öfters aufgetreten sein, suchen Sie einen Arzt für eine genauere Beurteilung auf.
Mit einer ausgewogenen Ernährung und einem ausgeglichenem Verhältnis der Omega-3-und Omega-6-Fettsäuren lassen sich Nervenkrankheiten wie Alzheimer bei Demenz vorbeugen.

 

Leckere Sommer-Rezepte mit Arganöl

Kühler Bananen-Smoothie

Zutaten für eine Portion:

  • 1 gefrorene Banane
  • 8 Mandeln
  • 1 Glas Sojamilch
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Arganöl

Zubereitung:
Alle Zutaten mit einem Mixer oder Pürierstab mixen und sofort servieren.

Rote Bete Salat

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Knolle Rote Bete
  • 1 Apfel
  • 25 Gramm Nüsse
  • 50 ml Balsamico
  • 50 ml Arganöl
  • Einen Schuss Apfelsaft
  • Salz, Pfeffer
  • Ahronsirup

Zubereitung:

Die Rote Bete und den Apfel auf einem Hobel in feine Scheiben schneiden und mit dem Messer in feine Streifen schneiden. In ein Gefäß geben und die Nüsse unterrühren. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren und über den Salat gießen. Über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag genießen.

 

Tomaten-Frischkäse-Toast

Zutaten für 6 Stück:

  • 6 Scheiben Mini-Toast
  • 1 Tomate
  • 250 Gramm Frischkäse
  • 6 Blätter Minze
  • 1 TL Butter
  • 1/2 TL Senf
  • 1 EL Arganöl
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Curry

Zubereitung:

Die Toasts mit Butter in einer Pfanne anbraten, bis sie goldbraun sind. Den Frischkäse mit einem Spritzer Zitronensaft, dem Arganöl und den Gewürzen verrühren. Die Tomaten in Scheiben schneiden. Je ein Minzblatt auf eine Scheibe Toast legen, eine Tomatenscheibe darauf platzieren. Zum Schluss einen Löffel der Frischkäsemasse auf das Toast legen.

Kürbis-Curry-Suppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 Gramm Kürbisfleisch
  • 100 Gramm Kartoffeln
  • 500 ml Wasser
  • 1/2 Zwiebel
  • 50 ml Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Arganöl
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 TL Curry
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Knoblauch und die Zweibel schälen, fein hacken und in einem Topf mit Arganöl anbraten. Das Kürbisfleisch und die Kartoffeln klein schneiden und mit andünsten. Den Ingwer schälen, reiben und kurz mit andünsten lassen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Curry und Kreuzkümmel würzen. Mit dem Wasser aufgießen und etwa 20 Minuten zugedeckt kochen lassen. Die Suppe pürieren, durch ein Sieb streichen und die Sahne dazu geben. Alles verrühren und abschmecken.

 

Erdbeeren mit Mozzarella und Basilikum

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 Gramm Erdbeeren
  • 3 Kugeln Mozzarella
  • 1 Bund Basilikum
  • 5 EL Arganöl
  • 5 EL Essig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Erdbeeren vierteln, den Mozzarella in Würfel schneiden und zusammen mit den Minzblättern auf einem Teller anrichten. Aus dem Essig und Arganöl ein Dressing anrühren und mit Salz abschmecken. Über den Salat geben und zum Schluss mit Pfeffer würzen.

Pflege für die Haut und Nägel

Das Mittel für gepflegte Hände und Nägel

Ungepflegte Nägdsc09205el? Nein, danke. Hat man mit brüchigen Nägeln zu kämpfen, ist es unattraktiv und rapide trockene Hände zu haben, ist insbesondere jetzt in der Winterzeit sehr unangenehm. Die richtige Pflege für die Hände und Nägel ist für ein ordentliches Auftreten notwendig. Zwar verwenden einige dagegen Cremes jedoch bietet sich eine andere Methode an, die nicht nur weiche Haut, sondern auch gesunde Nägel garantiert. Ist man mit diesen Problemen konfrontiert, gibt es ein Wundermittel – das Arganöl. Mit Arganöl setzen Sie ihre Hände und Nägel in Szene.

 

Was bietet das Arganöl?

Arganöl wird aus den Früchten des Arganbaums gewonnen, welcher nur im südlichen Teil von Marokko gedeiht.  Da die Ölgewinnung nur in einem Gebiet stattfinden kann, ist dieses das wertvollste Öl der Welt. Aufgrund der essenziellen Nährstoffe (Vitamin E & Fettsäuren) bildet Arganöl eine gesunde Haut und gesunde Nägel. Mit der Anwendung dieses Öls schützt es vor Austrocknung der Haut und verleiht geschmeidige Nägel.

Hier nocheinmal eine kurze Auflistung der Anwendung von Arganöl zur Pflege.

 

Arganöl pflegt:

  • die Nägel und Füße
  • die Hände
  • die Haut
  • das Haar

Auch in der Medizin und in der Küche wird das Arganöl angewendet.

 

Die Anwendung von Arganöl

Auf die richtige Anwendung kommt es bei der Nagelpflege an. Der Vorgang ist sehr simpel. Man trägt ein paar Tropfen Arganöl BEST auf die Nägel auf und massiert dieses anschließend in das Nagelbett ein. Das Einziehen dieses Öles dauert nicht lange. Wie man Arganöl auf die Haut aufträgt, ist selbsterklärend doch sollte dieser Vorgang regelmäßig erfolgen, um einen Unterschied zu erkennen.

 

Der Kauf von Arganöl lohnt sich

Wer nach einem Mittel sucht, der vielen Zwecken dienen soll, sollte sich nicht zwei Mal überlegen Arganöl zu kaufen. Das Öl dient diversen Zwecken und ist aus diesem Grund empfehlenswert. Es lohnt sich also Arganöl zu kaufen, um sich selbst ein positives Bild zu machen.

Was gegen Cellulite wirklich hilft! Tipps gegen Cellulite!

3 Tipps um Cellulite ein für alle mal loszuwerden!

Knapp 90 % der Frauen kämpfen mit Cellulite. Diese ist nicht nur unschön sondern zudem Gesundheitsschädlich. Übergewicht stellt hierbei, entgegen aller Behauptungen keinen Grund für das Auftreten der Krankheit da. Sie tritt auf, wenn die Fasern, welche die Fettzellen im Bindegewebe zusammenhalten, schwächer werden und die Vernetzung der Fasern instabil wird. Immer öfter, leiden auch junge Frauen an der Hautkrankheit. Die Stärkung der Fasern, ist essenziell für den Zusammenhalt dieser, damit die Haut gestrafft und gepflegt wird und Hautkrankheiten nicht auftreten.

Hier weitere nützliche Tipps zur Bekämpfung dieses lästigen Begleiters:

  1. Ernähren sie sich richtig

CelluliteEine gesunde Ernährung ist essenziell um Hautkrankheiten vorzubeugen. Genügend Wasser fettarme Speisen in Kombination mit Kaliumreichen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln & Ingwer sind ein Muss und helfen dem Körper Cellulite zu bekämpfen. Das Wasser trägt dazu bei der Haut genügend Feuchtigkeit zu spenden und zu entschlacken. Auf Salz sollte grundsätzlich verzichtet werden. Alternativ eignen sich auch diverse Diäten bei denen auf Fleisch verzichtet wird oder eine vegane Ernährung.

  1. Betätigen Sie sich sportlich

Intensives Training trägt dazu bei, Cellulite zu vermeiden und sie zu bekämpfen. Gezieltes Krafttraining, Gymnastik und ausreichend Ausdauertraining, tragen nicht nur dazu bei unnötige Pfunde loszuwerden, sondern helfen auch, dauerhaft zur Straffung der Haut beizutragen. Ideal eignen sich hierfür auch Fahrrad fahren, schwimmen, joggen oder der 3 malige Besuch im Fitnessstudio die Woche.

  1. Arganöl als Wundermittel

Arganöl ist reich an Vitamin E und anderen wichtigen Nährstoffen.  Das Öl spendet Feuchtigkeit und stärkt das Bindegewebe, was zu straffer, gesunder, glatter Haut führt. Bereits 3 Esslöffel am Tag helfen, Cellulite zu vermeiden.

Müdigkeit kann ganz natürlich bekämpft werden!

 

 

Viele Menschen sind aktuell von dem trüben, kühlen „Sommer“-Wetter enttäuscht. Schlimmer noch, das fehlende Sonnenlicht und die mangelnde Bewegungsfreude führen bei vielen zu Erschöpfung und Verstimmungen. Gehören Sie auch zu diesen feinfühligen Menschen? Dann sichern Sie sich jetzt die kraftvolle Wirkung von Arganöl!

 

Tun Sie etwas gegen die Müdigkeit!

 

Das Arganöl unterstützt Ihren Körper von innen heraus gegen die nagende Müdigkeit… auf vielerlei Arten. Das hochwertige Öl bietet Ihren optimale Unterstützung, indem es …

 

  1. Vitamin E beisteuert.

Tocopherole, oder Vitamin E ist eines der wichtigsten Vitamine für den menschlichen Körper. Es ist hauptsächlich für die Blutbildung und für gesunde, jung wirkende Haut zuständig. Ist nicht genug Vitamin E im Körper vorhanden, werden wir müde, antriebslos, verstimmt. Diese Müdigkeit sieht man auch der Haut an, Augenringe und Blässe sind die Folge. Arganöl bietet als natürliche Quelle bestes Vitamin E. So kommen Sie schnell wieder in Schwung und können die Müdigkeit hinter sich lassen.

 

  1. Die Durchblutung verbessert.Durch Arganöl wieder fit durch das Leben

Unser Gehirn verbraucht mehr Sauerstoff als irgendein anderes Organ. Deswegen sind Durchblutungsstörungen auch so fatal für unseren „Denkapparat“. Arganöl verbessert nachgewiesenermaßen die Durchblutung indem es den Blutdruck positiv beeinflusst.

Dadurch gelangt mehr sauerstoffreiches Blut ins Gehirn, Sie fühlen sich wacher und konzentrierter. So trägt Arganöl wieder zu einem erfolgreichen Kampf gegen Motivationslosigkeit bei.

 

  1. Den Kreislauf stimuliert.

Die wichtige Linolsäure im Arganöl sorgt für eine Stimulation des Kreislaufs. Ein aktiver Kreislauf wiederum ist enorm wichtig, um „in die Gänge zu kommen“, wie man so schön sagt. Denn wenn schon morgens beim Aufstehen der Kreislauf nur beschwerlich funktioniert, womöglich sogar Schwindel auslöst, dann vergeht wohl jedem die Lust, das wohlige Bett zu verlassen. Ein stimulierter Kreislauf hingegen lässt Sie schnell wieder voller Energie und Kraft erstrahlen.

 

Arganöl ist zusätzlich zu all diesen gesundheitlichen Vorteilen geschmacklich ein Hochgenuss. Das macht es natürlich noch leichter, das gesunde Öl voller Vitamine und gesunder Fettsäuren, in den täglichen Speiseplan einzubinden. Schauen Sie sich gerne mal in der Rezept-Ecke um oder aber wenden Sie das Öl pur an, indem Sie täglich einige Teelöffel voll zu sich nehmen.

Altersflecken müssen nicht sein!

 

 

Durch viel Sonne verändert sich die Haut. Das muss nicht zwingend eine sehr negative Veränderung wie schnelleres Altern oder Hautkrebs sein. Auch die kleinen, nur wenige Zentimeter großen kaffeebraunen Flecken auf der Haut sind eine Folge von viel Sonne. Altersflecken werden sie im Volksmund genannt, obwohl sie auch bei Frauen wie Männern ab 30 auftreten können.

 

Was genau sind Altersflecken?

 

Die Pigmentablagerungen sind vollkommen harmlos, sie entstehen, wenn sich viel von dem Pigment Lipofuszin in den Hautschichten ablagert. Dies geschieht vor allem, wenn die Haut viel Sonne ausgesetzt ist. Deswegen sind meist Hände und Gesicht betroffen.

 

NaturblumeDoch obwohl sie nicht gefährlich sind, viele Menschen empfinden die Flecken als unästhetisch, als Zeichen des Alters oder befürchten, dass die Flecken über Jahre hinweg doch noch zu bösartigen Umwandlungen neigen.

 

Die unregelmäßigen Male treten zumeist an den Armen, Händen und im Gesicht auf und ähneln Muttermalen, unterscheiden sich von diesen jedoch in der Größe und sind meist etwas heller. Frauen sind häufiger betroffen, vermutlich weil ihre Haut eine dünnere Oberhaut aufweist. Die Flecken lassen die Haut älter erscheinen und schwächen zudem umliegendes Gewebe, da die betroffenen Zellen ihre jeweiligen Nachbarn beeinflussen. Eine Entfernung dieser Altersflecken scheint oft nur mit kosmetischer Chirurgie möglich zu sein.

 

Welche Möglichkeiten gibt es also, die ungeliebten Altersflecken loszuwerden?

 

Kosmetische Behandlungen gibt es einige. Dazu gehören Behandlungen mit:

  • Laser
  • Stickstoff
  • Bleichmitteln.

 

Die Effizienz dieser Methode schwankt, sie ist hauptsächlich davon abhängig, wie tief die Pigmentablagerungen liegen. Zudem kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dabei können diese Pigmentierungsablagerungen auch viel einfacher und viel natürlicher behandelt werden.

 

Gegenwirkung des Arganöl

 

Das Arganöl wirkt der Bildung von Altersflecken erfolgreich entgegen und trägt deutlich zu einer Abmilderung bereits vorhandener Melanin-Ablagerungen bei. Es stärkt das Zellgewebe, was die Haut sichtbar jünger und gesünder wirken lässt und beugt dadurch präventiv einer Alterung vor. Dieser Anti-Aging Effekt ist nicht nur kosmetischer Natur, sondern wirkt heilsam und stärkend direkt von den untersten Hautschichten an.

Das Öl erweist sich hierbei als wahrer Alleskönner, denn die Haut wird nicht nur von den Altersflecken befreit, sondern auch tiefgreifend gepflegt und mit allem versorgt, woran gerade bei reifer Haut ein Mangel entsteht. Das wertvolle Vitamin E, das von vielen Seiten empfohlen wird, sowohl für gesteigerte Schönheit als auch für Gesundheit, wirkt von innen heraus auf die von der Sonne angegriffenen Zellen.

 

Nehmen Sie täglich Arganöl zu sich, pur oder mit leckeren Speisen oder wenden Sie es äußerlich an, wie es Ihnen beliebt. Sicher ist Ihnen in jedem Fall die positive Wirkung.. ohne Chemie, ohne Risiko.

Cellulitis – Kein Synonym für Cellulite

 

Zunächst wirken die beiden Begriffe sehr ähnlich. Deswegen fällt es meist gar nicht sofort auf, wenn Cellulitis fälschlicherweise ebenfalls als Begriff für die klassischen Dellen an den Oberschenkeln verwendet wird. Dabei bezeichnet Cellulitis etwas ganz anderes als die ungefährliche, wenn auch oft als unschön empfundene, ˶Orangenhaut“.

 

Was ist Cellulite?

 

Cellulite, umgangssprachlich gerne auch mal ˶Orangenhaut“ genannt, ist keine Krankheit. Es handelt sich lediglich um das äußere Anzeichen dafür, dass das Bindegewebe aufgrund von fortschreitendem Alter und Hormonumstellungen geschwächt ist. Genaueres über Cellulite an sich und wie Sie mit Arganöl dagegen vorgehen können, ist in diesem Artikel HIER für Sie aufgeführt.

 

Was ist Cellulitis?

Trauriges Kind

Cellulitis ist eine ernstzunehmende Entzündung im unteren Hautgewebe. Das entzündete Gewebe bereitet Schmerzen und es besteht die Gefahr, dass die Entzündung sich weiter im Körper verteilt. Am häufigsten sind Kinder betroffen. Im Gegensatz zu Cellulite können hier Personen jedes Geschlechts und jedes Alters betroffen sein!

 

Die Entzündung tritt meist im Gesicht oder aber an den Beinen auf, aber es können prinzipiell alle Regionen befallen werden.

 

 

Eine akute Cellulitis äußert sich mit:

  • einer starken Rötung einer begrenzten Stelle
  • Fieber
  • Schmerzen.

 

 

Aufgrund der Ähnlichkeit zu dem Begriff Cellulite spricht man im Deutschen inzwischen häufiger von Phlegmonen anstelle von Cellulitis, um weitere Verwechslungen zu unterbinden.

 

Wie und wieso hilft Arganöl?

 

Arganöl wirkt aufgrund seiner einzigartigen Zusammensetzung entzündungshemmend, wenn es innerliche Anwendung findet. Deswegen wird der Verzehr von Arganöl bei jeder Art von Entzündung sehr empfohlen. Bei einem akuten Fall von Cellulitis kann es das Abheilen so sanft unterstützen und das Zellgewebe stärken.

Eine Behandlung mit Antibiotika ist allerdings bei einer akuten Cellulitis unumgänglich! Suchen Sie deshalb auf jeden Fall einen Arzt auf, wenn Sie verdächtige Rötungen entdecken.

 

Arganöl ist ein wertvoller Helfer bei der Gesundheit. Dank seinen antioxidativen Inhaltsstoffen, die durch Bindung schädlicher Stoffe den Körper schützen sowie seinem hohen Anteil an Vitamin E, das für Zellregeneration verantwortlich ist, bietet es genau das, was Ihr Körper im Fall jedweger Entzündung benötigt.

Informieren Sie sich doch hier auf unserer Seite über Arganöl, beispielsweise über die Herkunft und die Anwendung dieses wertvollen Geschenks der Natur. Sie werden sehen, dass Arganöl Ihnen das bietet, was Sie verdienen: Nur das Beste.

Arganöl – das Wundermittel für die Schönheit?

 

Seit geraumer Zeit hört man immer wieder von der universellen Wirkung von Beauty-Ölen, vor allem dem Arganöl werden viele positive Eigenschaften nachgesagt. Doch was steckt dahinter und was macht es in Sachen Schönheit besser als die herkömmlichen Cremes.

 

Was macht Beauty-Öle aus?

 

geschmeidige Haut

Beauty-Öle ziehen beim Auftragen sofort in die Haut ein und vermitteln über einen gewissen Zeitraum ein lange andauerndes Gefühl einer reichhaltig gepflegten und weichen Haut. Außerdem hat der Verbraucher eine viel bessere Übersicht über die Inhaltsstoffe bei der Verwendung von Ölen. Denn in Cremes befinden sich oft Inhaltsstoffe mit denen man nicht vertraut ist und der natürlichen Schönheit schaden. Somit kann man bei Verwendung eines guten Öls meist sicher sein, dass man seiner Haut gutes tut.

Das Besondere an dem Arganöl sind die in dem Öl natürlich enthaltenen Antioxidantien. Diese haben eine wichtige Schutzfunktion für das Immunsystem und fördern die Produktion gesunder Hautzellen. Die Carotinoide im Arganöl führen außerdem zu einem wesentlich jüngerem Aussehen. Es ist also eins der wenigen naturgegebenen Anti-Aging-Mittel und  kann aufgrund seiner hohen Konzentration an Vitamin-E geschädigtes Gewebe vitalisieren. Auch kann es dazu verwendet werden, geschädigtes Haar wieder zu beleben und um strapazierte Fingernägel zu pflegen.

 

Schönheit – die richtige Anwendung der Körper-Öle

 

Körperöle sollte man am besten auf die feuchte Haut auftragen, also am besten direkt nach der Dusche. Dadurch schließt die Haut die eigene Feuchtigkeit ein und einem schnellen Austrocknen wird erstmal vorgebeugt. Eine regelmäßige Verwendung des Arganöls führt letztlich zu einer dauerhaft gepflegten Haut.

Darüber hinaus dient es nicht nur der Schönheit sondern auch der Gesundheit, denn es kann auch zur Bekämpfung von Hautkrankheiten verwendet werden wie Neurodermitis oder Akne. Auch zur Stärkung des Immunsystems führt die Einnahme von nur wenigen Tropfen täglich.Warten Sie also nicht länger und überzeugen Sie sich selbst von der universellen Wirkung des Arganöls.

 

Arganöl – das Wundermittel für die Schönheit?

Seit geraumer Zeit  hört man immer wieder von der universellen Wirkung von Beauty –Ölen, vor allem dem Wundermittel Arganöl werden viele positive Eigenschaften nachgesagt. Doch was steckt dahinter und was macht es besser als die herkömmlichen Cremes.

 

Der Unterschied

 

Beauty-Öle ziehen beim Auftragen sofort in die Haut ein und vermitteln über einen gewissen Zeitraum ein lange andauerndes Gefühl einer reichhaltig  gepflegten und weichen Haut. Außerdem hat der Verbraucher eine viel bessere Übersicht über die Inhaltsstoffe bei der Verwendung von Ölen. Denn in Cremes befinden sich oft Inhaltsstoffe mit denen man nicht vertraut ist. Somit kann manMassagen mit Arganöl beleben Körper und Geist bei Verwendung eines guten Öls meist sicher sein das man seiner Haut nicht schadet.

Das Besondere an dem Arganöl  sind die in dem Öl enthaltenen natürlichen Antioxidantien diese haben eine wichtige Schutzfunktion für das Immunsystem und fördern die Produktion gesunder Hautzellen .Die Carotinoide im Arganöl führen außerdem zu einem wesentlich jüngerem Aussehen. Es ist also eins der wenigen naturgegebenen Anti-Aging-Mittel und  kann aufgrund seiner hohen Konzentration an Vitamin-E geschädigtes Gewebe vitalisieren.  Auch kann es dazu verwendet werden geschädigtes  Haar wieder zu beleben und um strapazierte Fingernägel zu pflegen.

 

Die Anwendung

 

Körperöle sollte man am besten auf die feuchte Haut  auftragen, also am besten direkt nach der Dusche. Dadurch schließt die Haut die eigene Feuchtigkeit ein und einem schnellen Austrocknen wird erstmal vorgebeugt. Eine regelmäßige Verwendung des Arganöls führt letztlich zu einer dauerhaft gepflegten Haut.

Darüber hinaus dient es nicht nur der Schönheit sondern auch der Gesundheit, denn es kann auch zur Bekämpfung von Hautkrankheiten verwendet werden wie Neurodermitis oder Akne. Auch zur Stärkung des Immunsystems führt die Einnahme von nur wenigen Tropfen täglich.

Warten Sie also nicht länger und überzeugen Sie sich selbst von der universellen Wirkung des Arganöls. Probieren Sie das Arganöl Spinosa Max von Dr. Jokar und tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes.