Schlagwort-Archiv: UV-Schutz

Arganöl gegen trockene Haut

Arganöl hilft gegen trockene HautDie Jahreszeit ändert sich und es wird wieder wärmer. Erkältungen, Allergien und trockene Haut etc. können eine Folgen sein und nicht nur unser Körper sondern auch unsere Haut leidet darunter. Extreme Hitze und Trockenheit sind Bedingungen, die die Haut im Sommer außerordentlich strapazieren.

Studien zeigen, dass Arganöl ideal für das Pflegen der Haut ist, da es ganz ohne Chemie und Zusätze hergestellt wird. Es hilft der Haut wieder gesund, straff und elastisch zu werden und fördert sogar die Durchblutung. Außerdem wird dem Öl auch ein gewisser UV-Schutz zu geschrieben. Es kann durchaus auch als eigenständiges Sonnenschutzmittel verwendet werden, da es einen UV-Filter enthält, der die Haut vor zu starker Sonnenbestrahlung schützen kann. Zurückzuführen ist dieser UV-Schutz auf die im Arganöl enthaltenen Antioxidantien Carotinoide.

 

Doch wieso bekommt man trockene Haut?

 

Wenn unsere Haut Lipide und Feuchtigkeit verliert und dies nicht mehr kompensieren kann, dann trocknet sie aus. Das heißt die Oberhaut kann weniger Flüssigkeiten binden und die Schweißdrüsen produzieren weniger Schweiß. Für trockene Haut kann es viele verschiedene Gründe geben.

Es kann genetiscArganöl hilft gegen trockene Hauth bedingt sein oder aber auch einfach mit den Jahren auftreten, da mit fortgeschrittenen Alter die Haut nicht mehr so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann. Jedoch sind dies nicht die einzigen Faktoren, die die Haut beeinflussen können. Denn Flüssigkeitsmangel, die falsche Ernährung, die Hygiene und der Hormonhaushalt wirken ebenfalls auf der Haut ein. Auch ein Übermaß an Duftstoffen wie Minze oder Eukalyptus können die trockene Haut reizen.

 

Trockene Haut im Winter!

 

Nicht nur im Sommer auch im Winter kann es zu trockener Haut kommen und hier ist Extrapflege Super Arganöl+ angebracht. Denn unsere Haut bildet weniger Fett und fährt die Talgproduktion runter, wenn sie der Kälte ausgesetzt ist. Bei enormen Temperatur von minus acht Grad stellt sie die Produktion sogar ganz ein. Außerdem schwitzen wir im Winter weniger, wodurch das Trockenheitsgefühl nochmal verstärkt wird.

Deshalb empfehlen wir auch hier Arganöl! Es spendet nicht nur Feuchtigkeit sondern beinhaltet auch hautfreundliche Stoffe, welche antibakteriell, desinfizierend, entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Es heilt außerdem Rötungen, Hautirritationen und Akne. Darüber hinaus bringt es den Säureschutzmantel der Haut und ihre Anpassungsfähigkeit nicht aus der Balance, sondern stärkt und repariert sie zuverlässig.

 

Arganöl pflegt die HändeWir empfehlen Ihnen von Dr. Jokar Super Arganöl +. Die Inhaltsstoffe des Arganöls enthalten einen Anti-Aging-Effekt, der für eine gesunde und straffe Haut sorgt. Die natürlichen Inhaltsstoffe sind nicht nur gesundheitsfördernd, sondern regenerieren zugleich die Haut. Narben und Neurodermitis können durch regelmäßige Anwendung von Arganöl reduziert werden. Dr. Jokar Super Argan+ ist dermatologisch getestet. Überzeugen Sie sich selbst wie schön Ihr Gesicht, Ihr Körper, Ihre Nägel und Ihre Haare nach regelmäßiger Anwendung sind.

Tipp:

Reiben Sie Ihre Haut (bzw. Problemzone) mehrmals täglich mit Arganöl ein und nehmen zusätzlich 1 Esslöffel zu sich. So haben Sie den doppelten Effekt: Schutz und Schönheit von außen und innen!

Arganöl – ein Retter für jede Saison

Die Saison ändert sich und es wird wärmer. Erkältungen, AllergienArganöl hilft gegen trockene Haut ect. tauchen auf und nicht nur unser Körper sondern auch unser Haut leidet daran. Extreme Hitze und Trockenheit sind Bedingungen, die die Haut im Sommer außerordentlich strapazieren. Erfahrungen zeigen, dass Arganöl ideal für verpflegen der Haut ist. Sie gesund, straff und elastisch zu halten und ihr sogar einen gewissen UV-Schutz zu bieten. Eukalyptus, Minze und generell ein Übermaß an Duftstoffen sind nichts für trockene Haut.

 

 

Doch wieso bekommt man trockene Haut?

 

 

Für trockene Haut kann es viele Gründe geben, es kann genetisch bedingt sein aber auch mit dem Alter zusammenhängen. Die Oberhaut kann weniger Feuchtigkeit binden und die Schweißdrüsen bilden weniger Schweiß. Auch Falten können sich bei trockener Haut bilden oder verstärken, was nicht schön aussieht.

 

 

Trockene Haut im Winter!

 

 

Aber nicht nur im Sommer auch im Winter kann es zu trocken Haut komme und hier ist Extrapflege Super Arganöl +angesehen. Denn unsere Haut bildet weniger Fett und fährt die Talgproduktion schon bei acht Grad runter. Außerdem schwitzen wir im Winter weniger, diese verstärkt das Trockenheitsgefühl mehr. Zu empfehlen ist auch hier Arganöl! Es spendet nicht nur Feuchtigkeit mit seiner haufreundlichen Inhaltsstoffe, diese antibakteriell, desinfizierend, entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Es heilt auch Rötungen, Hautirritationen, Akne, und zur Verlangsamung der Hautalterung stützt er ebenso. Darüber hinaus bringt es den Säureschutzmantel der Haut und ihre Anpassungsfähigkeit nicht dem Gleichgewicht, sondern stärkt und repariert sie authentisch.
Wir empfehlen Ihnen von Dr. Jokar Super Arganöl +. Die Inhaltsstoffe in Arganöl beinhalten einen Anti-Aging-Effekt, der für eine gesunde und straffe Haut sorgt. Die natürlichen Inhaltsstoffe sind nicht nur gesund, sondern regenerieren auch die Haut. Narben und Neurodermitis können durch regelmäßige Anwendung von Arganöl reduziert werden. Dr. Jokar Super Argan+ ist dermatologisch getestet. Zeigen Sie, wie schön Ihr Gesicht, Ihr Körper, Ihre Nägel und Ihre Haare sind.

TIPP:
Reiben Sie Ihre Haut (bzw. Problemzone) mehrmals täglich mit Arganöl ein und nehmen zusätzlich 1 Esslöffel zu sich. So haben Sie den doppelten Effekt: Schutz und Schönheit von außen und innen!

Arganöl und seine umsorgende Wirkung auf die Haut

Arganöol-marokko2

Arganöl auch genannt „Gold aus Marokko“ wird seit Jahrtausenden als Sonnenschutz und als Hautpflegemittel gebraucht. Die Haut wird durch das Klima der Region außerordentlich strapaziert, da das Klima dort in Marokko typisch heiß und trocken ist. Erfahrungen zeigen, dass Arganöl das ideale Mittel gegen straffe Haut ist, einen gewissen UV-Schutz bietet, außerdem die Haut elastisch hält. Üblicherweise wurde Arganöl sofort auf die Haut abgetragen, dennoch wird es heute sogar als Bestandteil vieler kosmetischer Produkte verwendet und enthüllt oft die heilende und schützende Wirkung bei Menschen. Arganöl kann auch für die Körperpflege benutzt werden sprich für die Haut, Kopfhaut, Nägel und Intimbereich. Die Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen wie sie hier lesen können.

 

 

Vielseitige Anwendbarkeit

 

Eins der besten Möglichkeiten gegen Hautproblemen ist Arganöl. Ob man es als Massageöl, Badezusatz oder Gesichtsmaske benutzt, Arganöl ist für dies und universal anwendbar. Zudem ist es bekannt, dass es bei Narben, Schwangerschafts- oder Dehnungsstreifen, trockene oder zu fettige, wunde, juckende Haut und Cellulite hilft. Ebenso empfehlenswert ist noch, dass sie Arganöl gegen Sonnenbrand oder leichter Sonnenschutz verwenden können.

 

 

Unreine Haut mit Arganöl bekämpfen

 

Unreine Haut

Die beachtliche Wirkung gegen unreine Haut, hat man wegen den ganzen Inhaltsstoffen zu danken da sie, antibakteriell, desinfizierend, entzündungshemmend und antioxidativ wirkend sind. Außerdem können Narben, entzündete Pusteln und Mitesser abheilen. Aus diesem Grund machen Eigenschaften wie diese es zu einem Hochgeschätzten Mittel gegen Akne.

Aufgrund von hormonellen Probleme, da die Einnahme auf den Hormonhaushalt einwirkt und diesen beim Harmonisieren hilft, kann es auch Akne und unreine Haut bekämpfen.
Arganöl kann mit einer positiven Verwendung entweder pur oder als Zusatz von Masken eingesetzt werden. Ebenfalls kann man Arganöl auch für bestimmte Gerichte hinzufügen wie z.B. Salate, Vorspeisen, Dressings und Fisch Gerichte. Bitte beachten Sie: im Falle einer schweren Akne, sollte man sich hausärztlich beraten lassen und/oder medizinische Hilfsmittel verwenden. Zur Unterstützung der Therapie ist Arganöl als Pflegemittel sehr zu empfehlen.

Arganöl als UV-Schutz – ein kleines Info-Schreiben

 

Arganöl besteht zu etwa 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, die eine entscheidende Rolle für gesunde Zellen spielen, aus denen letztlich Haut und Haar entstehen. Diese Fette dienen unseren Zellen als natürliche Befeuchter, ohne die körpereigenen Befeuchtungsmechanismen zu stören.

 

Arganöl als UV-Schutz

 

Argan-Öl verfügt über einen geballten Anteil natürlicher Antioxidanten und Vitamin E. Zu frizz-Arganöl als perfekter Schutz gegen die Sonneneigendes, trockenes Haar erhält seine Vitalität zurück. Argan-Öl fungiert als natürlicher Feuchtigkeits-Spender und mindert eine raue Schuppenschicht. Unruhiges, schwer zu kontrollierendes Haar beruhigt. Das Haar wird gestärkt indem die zellulare Membran repariert wird. Feuchtigkeit wird gespeichert und das Haar wird vor UV-Strahlung geschützt. Lockiges, gewelltes Haar wird definierter. Ein ähnlicher Effekt tritt auch bei der Haut ein, jedoch sollte man Arganöl nicht anstelle von Sonnenblockern verwenden (denn ein guter UV-Schutz ist unerlässlich). Da es sich immer noch um ein Öl handelt, sollte das Öl gründlich eingezogen sein, bevor man sich in die Sonne begiebt, da sonst der Effekt eines Bräunungsöls eintreten kann.

 

Wie kann das funktionieren?

 

Phytosterine und Linolsäure (nützlichste Fettsäure im Arganöl)  haben einen außerordentlichen Pflegeeffekt. Als biochemisch wirksame Pflanzenstoffe aktivieren sie den Hautstoffwechsel und tragen zur Feuchtigkeitsspeicherung in den Zellen bei. Die Triterpenoide als sekundäre Pflanzenstoffe im Arganöl machen sich im menschlichen Organismus auf vielfache Weise verdient. Sie halten Herz, Leber und Galle gesund, neutralisieren krebserregende Stoffe und bekämpfen Viren. Außerdem reparieren sie verletztes Gewebe wie Narben, bauen einen natürlichen Sonnenschutz auf und haben desinfizierende Eigenschaften. Hauterkrankungen wie Akne, Windpocken, Schuppenflechten, Ausschläge und trockene Ekzeme können durch Triterpenoide gemildert werden.