Schlagwort-Archiv: Spliss

Glänzende Haare mit Arganöl

 

Für kraftvolle und glänzende Haare hilft Arganöl mit seine wertvollen Inhaltsstoffe, die bis in die Haarwurzel vordringen. Die Inhaltsstoffe helfen bei trockener Kopfhaut auch gegen Brennen und Jucken, was natürlich zu Schuppen hinzuführen kann.
Trockene und brüchige Haare lassen sie nicht nur müde aussehen sondern auch älter. Arganöl regeneriert Ihre Haare mit wertvoller Feuchtigkeit und wichtigen Zellen für Baustoffe die sie benötigen. Weiterhin sorgt das Arganöl für den Schutz der Haarstruktur (Spliss und Haarbruch) und wirkt in Bezug auf die Kopfhaut feuchtigkeitsspendend.
Arganöl wird Ihnen nicht nur Feuchtigkeit spenden und Ihr Haarstruktur schützen sondern es verhindert auch den Haarausfall sowie die unbehütete Schwellung, die Ihr Haar weicher und länger glänzen lässt

 

 

Mit Arganöl haben sie viele pflege Möglichkeiten.

 

 

 

 

Als pflegende HaarKokusölkur können Sie mit Arganöl durch seine hochwertigen Inhaltsstoffe die Haare entspannen.

Tipp: Sie können Arganöl mit Kokosöl zusammen mischen, Kokosöl davor wärmen. Es verleiht dem Haar einen natürlichen Glanz und lässt die Feuchtigkeit nicht heraus. Wir müssen aber erwähnen das Kokosöl bei manchen Haaren anders wirkt und die Haare trockener macht, in diesem Fall können Sie Zitronenöltropfen benutzten.

Anwendung: In das feuchte Haar massieren und 20-30 Minuten wirken lassen. Am Ende mit einer Spülung oder milden Haarshampoo waschen.

 

Arganöl beruhigt die Kopfhaut
Zur Kopfhautpflege wie zum Beispiel für juckende, brennende Haut oder auch Schuppen können sie Arganöl mit Minzöl zusammenmischen. Diese hilft gegen Haarwachstum, Reizungen und beruhigt die Kopfhaut. Unsere Empfehlung wäre die Haare erst am nächsten Morgen zu waschen um die Haarwurzeln zu stärken.

Diese Anwendungen können Männer natürlich auch anwenden für Haar und Bart.

 

superArganoel_neu

 

Damit Sie keine schwarzen Schafe bei der Suche der Arganöl treffen, empfehlen wir Ihnen von Dr. Jokar Super Arganöl + was 100 % Natürlich ist. Diese ist nicht nur für Ihre Haare gut zu empfehlen sondern auch für Ihr Haut. Die natürlichen Inhaltsstoffe regenerieren auch die Haut. Narben und Neurodermitis können durch regelmäßige Anwendung von Arganöl reduziert werden. Argan besitzt außerdem eine positive Wirkung auf Problemhaut und Entzündungen wie Akne.

Arganöl gut für die Haare?

Das Wundermittel für schöne Haare

 

Haare sind für die Attraktivität bedeutsam. Insbesondere Frauen legen einen großen Wert darauf schöne und geschmeidige Haare zu haben. Diverse Shampoos werden gekauft, um das Beste aus den Haaren zu zaubern. Diese mühselige Arbeit kann auch erspart bleiben. Hierzu eignet sich das Arganöl. Leidet man unter trockenen Haaren und sind die Haare brüchig, spendet das Öl wieder Feuchtigkeit und stärkt bei regelmäßiger Anwendung das Haar.

 

Die Inhaltsstoffe von Arganöl

 

Die wichtigen Stoffe, die das Haar fördern sind:

 

  • Vitamin E
  • Polyphenole
  • Linolsäure
  • Carotinoide
  • Phytosterine
  • Triterpenoide

Vitamin E sorgt für das Haarwachstum. Mithilfe von Linolsäure trocknet die (Kopf-)Haut nicht schnell aus.

Hat man mit Spliss zu kämpfen, kann man mit Arganöl dies vorbeugen.

 

Wie wende ich Arganöl an?

 

Bei trockenem Haar

 

  • Das Öl in das Haar und Kopfhaut einmassieren und mit einem vorgewärmten Handtuch um den Kopf wickeln.
  • TIPP: Für glänzende Haare wenige Spritzer von Zitronensaft in das Öl geben.
  • Das Arganöl braucht 30 Minuten Einwirkzeit.
  • Das Öl muss am Ende sorgfältig ausgespült werden.

 

Für eine Haarkur

 

  • Von der Haarlänge abhängig 4 Esslöffel Arganöl mit 10 Tropfen Zitronensaft vermischen und in das feuchte Haar einmassieren.
  • Nach 15 Minuten ausspülen.

 

Haarmassage

 

Die Kombination von Schwarzkümmelöl und Arganöl schützt die Haare vor Trockenheit.

  • Ein wenig von Schwarzkümmelöl mit 3 Teelöffel Arganöl mischen.
  • Nachdem das Öl erwärmt wird, massiert man dieses in das Haar ein.
  • Den Kopf mit einer Plastikhaube und einem warmen Handtuch bedecken.
  • Nach einer 20 minütiger Einwirkzeit, das Haar gründlich ausspülen und mit mildem Shampoo waschen.

 

Kopfhautöl

 

Diese Methodik ist gerade bei Haarausfall anzuwenden.

  • 2 Esslöffel Arganöl mit Thymian vermischen.
  • Diese Mischung mit kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut einmassieren.

 

Das Produkt „Alline Procap“alline-procap-30-kapseln-1

 

Das Produkt „Alline Procap“ enthält zahlreiche Vitamine, Keratin und Mineralstoffen. Diese tragen zur Pflege des Haares und des Körpers bei.  In diesem Produkt findet man 30 Kapseln, welche bei der richtigen Einnahme eine positive Wirkung bildet.

Nähere Informationen auf newpharma.de

Neue Haarfarbe? So schützen Sie Ihre Haare!

 

 

Ob blond, braun, schwarz oder in knalligen Farben wie pink und blau… Haare färben ist schwer im Trend. Die Motive für einen Farbwechsel sind unterschiedlich; Während die einen sich nach einer „spannenderen“ Haarfarbe sehnen, möchten andere vielleicht die ersten grauen Haare vertuschen oder aber einfach mal was Neues ausprobieren.

 

Wie verläuft der Prozess zu einer neuen Haarfarbe?

 

So unterschiedlich die Beweggründe für eine neue Haarfarbe sind, das Vorgehen ist immer dasselbe. Zunächst wird die äußere Schicht der Haare mit hochkonzentriertem Wasserstoff aufgebrochen. So kommen die Chemikalien an die richtige Stelle, nämlich an die Pigmente heran. Die Pigmente sind der Farbstoff unserer Haare.

 

Sollen die Haare nun heller gefärbt werden, lösen die Chemikalien die Farbe aus den Haaren; Soll eine dunklere Haarfarbe erreicht werden, werden neue Pigmente eingelagert. So einfach ist es.

Doch viele vergessen, dass so beanspruchtes Haar besonders viel Aufmerksamkeit braucht.

 

Denn wenn die durch den Wasserstoff geschädigten Haare nicht intensiv gepflegt werden, hat man nicht lange Freude an der neuen Farbe:

Das Haar wird brüchig, die Spitzen trocknen aus und brechen womöglich, die Farbe findet keinen Halt in den aufgebrochenen Strukturen und wäscht sich schneller aus… die Folgen sind zahlreich und unschön. Letztlich hat man das Haar schnell „kaputt gefärbt“.

 

Hilft Arganöl denn, die Haare wieder gesund zu pflegen?

 

Die Wirksamkeit von Arganöl in der Pflege von durch chemische Haarfarbe geschädigten Haaren ist wissenschaftlich bewiesen! Das Pflegen der frisch gefärbten Haare mit einer Kur aus Arganöl bewirkt:

 

  • Arganöl pflegt die HaareKein Austrocknen der Haare
  • Keine Widerspenstigkeit beim Kämmen und Bürsten
  • Kein Haarausfall durch zerstörte Haarwurzeln
  • Kein beschleunigtes Auswaschen der Haarfarbe

 

Wie diese Kur gemacht und angewandt wird, können Sie gerne HIER nachlesen.

Verwenden Sie Arganöl um Ihren Haaren optimale Pflege zukommen zu lassen. So hält Ihre Haarfarbe länger, sieht glänzender und gesünder aus. Mittlerweile gibt es auch viele Shampoos, die sich damit rühmen, Arganöl zu beinhalten. Doch Vorsicht: Der Anteil an echtem, wertvollen Arganöl ist oft kaum spürbar oder aber das Öl ist von vornherein minderwertig verarbeitet. Nutzen Sie besser reines Öl. So sichern Sie sich beste Qualität, beste Wirksamkeit und beste Nachhaltigkeit.

So werden Sie Spliss und Haarbruch ganz natürlich los!

 

 

Spliss und Haarbruch, der absolute Horror für alle Menschen mit langen Haaren. Die Spitzen sind strohig, trocken und spalten sich immer weiter. Hier hilft nur noch die Schere… oder? Das stimmt zwar durchaus, aber nur extrem schweren Fällen. In den allermeisten Schadensfällen und zur Prävention dieser gibt es etwas viel besseres: Arganöl.

 

Denn Arganöl ist eines der besten natürlichen Öle, wenn es um die Pflege von trockenen, widerspenstigen Haaren geht. Es gibt dem angegriffenen Haar wieder Geschmeidigkeit, schützt es vor dem Austrocknen und pflegt es von Grund auf gesund.

 

Wie beugt Arganöl Spliss und Haarbruch vor?

 

Gute Voraussetzungen schaffen

 

Als natürliches Öl ist Arganöl zunächst einmal darauf angewiesen, dass die Haare die reichhaltige Pflege auch wirklich aufnehmen können. Das bedeutet, dass beispielsweise auf jeden Fall auf silikonhaltige Shampoos verzichtet werden sollte. Denn diese verkleben die Haarstruktur und machen eine gute Pflege praktisch unmöglich. Selbst wenn es so aussieht, als wären Spliss und Haarbruch damit verschwunden, das stimmt nicht. Sie beschweren das noch immer austrocknende Haar nur. Waschen Sie die Haare immer mit einem milden, silikonfreien Shampoo.

 

 

Wie pflegen Sie nun die Haare bestmöglich mit Arganöl?Mit Arganöl müssen Sie keine Haare mehr abschneiden

 

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, was Sie erreichen möchten. Wollen Sie…

 

… Ihre Haare präventiv jeden Tag pflegen, sodass Spliss und Haarbruch gar nicht erst auftreten?

Dann geben Sie am besten zwei, drei Tropfen Arganöl in das Shampoo auf Ihrer Hand und verteilen Sie es danach wie gewohnt  im Haar. Kurz einwirken lassen und wieder ausspülen, am besten mit lauwarmem Wasser, denn zu heißes Wasser kann angegriffenes Haar weiter austrocknen.

 

… Ihren Haaren eine Intensiv-Kur zukommen lassen?

Diese Möglichkeit bietet sich etwa zwei bis dreimal die Woche an. So pflegen Sie Ihre Haare, aber überfordern Sie nicht. Waschen Sie dazu Ihre Haare ganz normal und trocknen Sie leicht ab. Wichtig: Nicht rubbeln, das raut die Haare auf und führt zu mehr Spliss und Haarbruch!

Geben Sie einige Tropfen Arganöl auf die Hände, verreiben Sie leicht zwischen den Fingerspitzen und gehen Sie dann mit den Händen Strähne für Strähne durch die Haare, sodass das Öl sich gut verteilt. Wickeln Sie dann die Haare in ein Handtuch und geben Sie dem Öl etwa fünfzehn Minuten, um in das Haar einzuwirken.

 

Informieren Sie sich HIER auch gerne über weitere Möglichkeiten der Anwendung von Arganöl.

Haarkur aus reinem Arganöl

 

Die Haare sind mal wieder blass und strohig, durch die trockene Heizungsluft und ständiges Föhnen einfach ausgetrocknet und überstrapaziert – dann wird es höchste Zeit für eine Haarkur mit reinem Arganöl.

 

Trockenes und strapaziertes Haar

 

Viele Frauen fühlen sich im Winter nicht nur wegen der Dauerkälte unwohl. Denn eine alte Weisheit besagt, dass Frauen ihr Äußeres ausstrahlen – heißt im Klartext: Ist die Frau mit Ihrem Aussehen innerlich nicht zufrieden, wirkt sich dies auch auf Ihr Gemüt aus. Und im Winter sind viele Frauen nicht mit ihren Haaren zufrieden, da diese zu fahl, blass und ausgelaugt sind, sich Spliss bildet, was das Stylen einer hübschen Frisur quasi unmöglich macht.

 

Falsche Pflege

 

Haare waschenUm dem entgegenzuwirken, werden unzählige Pflegeprodukte für die Haare gekauft. Diese verleihen dem Haar zwar Glanz, allerdings enthalten viele Pflegeprodukte für das Haar schädliche Silikone. Dabei ist der einfachste Schritt zu gepflegtem und gesundem Haar eine Kur.
Denn Arganöl hat viele positive Eigenschaften und baut Ihr Haar wieder auf. Denn reines Arganöl versorgt die Haare mit ausreichend Feuchtigkeit, was Spliss und Haarbruch vorbeugt. Zudem wird das Haar wieder geschmeidig und bekommt seinen alten Glanz zurück. Dank des enthaltenen Vitamin E regt es die Durchblutung Ihrer Kopfhaut an, was zusätzlich vor Haarausfall schützt. Ihr Haar sieht dann nicht nur gesund aus, sondern ist es auch!

 

Haarkur mit reinem Arganöl einfach selber machen

Um sicher zu gehen, dass die angewandte Haarkur auch keine Silikone enthält, empfiehlt es sich, einfach selber eine Arganöl-Haarkur herzustellen. Zudem enthält reines Arganöl keine künstlichen Duft- oder Farbstoffe, die dem Haar schaden.
Für eine wirksame Arganöl-Haarkur brauchen Sie nur folgende 4 Zutaten:

  • 4 EL reines Arganöl
  • 1 Eigelb
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 5 EL Buttermilch oder Naturjogurt

Vermengen Sie einfach alle 4 Zutaten in einer Schüssel und tragen Sie die vermengte Masse auf Ihr Haar auf. Die größte Wirkung entfaltet die Kur, wenn Sie Ihre Haare mit einer Frischhaltefolie und dann einem Haarkur umschlingen. Je nach Belieben können Sie die Kur über Nacht einziehen lassen. Ansonsten die Kur über mindestens 2 Stunden einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen. Anschließend können Sie Ihre Haare wie gewohnt stylen!

Vitalstoffe für Haut und Haar

 

Wer eine schöne Haut und gesundes Haar haben will, muss seinen Körper mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgen und gesund leben. Wer sich also beispielsweise schlecht ernährt (zu viel Fastfood oder auch eine zu einseitige Ernährung), raucht, unter Schlafmangel leidet bzw. generell zu wenig schläft und sich im Sommer des Öfteren ohne Sonnenschutzmittel bräunt, schädigt die Abwehrfähigkeit der Haut. Als Folge muss man damit rechnen, dass die Haut auf Dauer austrocknet und früher altert, was zu Falten und Rissen in der Haut führt.

 

Vitalstoffe sind unersetzlich

 

Ist die Versorgung mit Vitalstoffen nicht optimal, kann das Haar stumpf und splissig werden. Wenn man diesen Mangel nicht frühzeitig behandelt und damit ist nicht der Gang zum Friseur gemeint, der die Spitzen schneidet, kann ein Haarausfall drohen.

 

Diese Vorteile bietet Ihnen das Arganöl

 

Arganöl bietet dem Haar und der HautHaarausfall Nähr- und Vitalstoffe, die die Haarkraft unterstützen, die Hautdichte, die die Haut benötigt, um nicht auszutrocknen. Arganöl gibt dem Haar Feuchtigkeit zurück und hilft so, Spliss und Haarbruch zu vermeiden. Weiterhin sorgt das Arganöl für den Schutz der Haarstruktur und wirkt in Bezug auf die Kopfhaut feuchtigkeitsspendend.
Die natürlichen Inhaltsstoffe sind nicht nur gesund, sondern regenerieren auch die Haut. Narben und Neurodermitis können durch regelmäßige Anwendung von Arganöl reduziert werden. Argan besitzt außerdem eine positive Wirkung auf Problemhaut und Entzündungen wie Akne.
Arganöl ist reich an Vitamin E, ungesättigten Fettsäuren und wichtigen Nährstoffen – und vor allem frei von sämtlichen chemischen Zusatzstoffen. Seine pflegende Wirkung entfaltet es auch bei der äußeren Anwendung auf der Haut. Arganöl spendet Feuchtigkeit, schützt vor negativen Umwelteinflüssen und wirkt desinfizierend. Zusätzlich unterstützt es Hautregeneration und Zellbildung, was es besonders interessant für den Anti-Age-Bereich und die Akne-Therapie macht. Darüber hinaus kann man Arganöl im Sommer hervorragend als Sonnenblocker verwenden.