Schlagwort-Archiv: Schutz

Arganöl hilft gegen Hautveränderungen im Alter

 

Hautveränderungen

 

Im Alter wird die Haut immer trockener. Man kann die Haut immer weniger belasten. Denn schon bei den kleinsten Irritationen reagiert die Haut. Es kommt zu Ekzemen und Entzündungen. Im hohen Alter ist es außerdem üblich das die Haut eine neue Allergie aufweist. Folgen wie unter anderem, Juckreiz, Ekzeme und schuppige, trockene Haut sind Anzeichen einer solchen Allergie. Eine Systematische Pflege ist besonders im hohen Alter wichtig

 

Es gibt verschiedene äußere und innere Einflüsse die dafür sorgen dass die Haut sich im Alter verändert. Die wichtigsten äußeren sind:

  • Das Klima
  • UV-Strahlung
  • Alkohol-und Zigarettenkonsum

 

Zu den wichtigsten inneren Einflüssen zählen:

 

  • Die Hormone
  • Das Unterhautfettgewebe baut sich ab
  • Der Hauteigene Säureschutzmantel nimmt ab ⇒ Dünnere Haut ⇒ Weniger Elastizität
  • Das Immunsystem und das Herz-Kreislaufsystem

 

 

Arganöl gegen Sonnenbrand

 

Die Schalen der Argannuss

Mit dem Super Arganöl+ von Dr. Jokar kann man die Folgen von den meisten obengenannten Einflüssen lindern.

Das Wundermittel Arganöl hat nämlich mehrere schützende Eigenschaften. Sowie eine Hautschützende Eigenschaft. Zudem ist es Empfehlenswert, für die Behandlung eines Sonnenbrandes. Das Vitamin E und die ungesättigten Fettsäuren helfen bei der Zellerneuerung. Außerdem kann mit Arganöl eine Sonnenallergie verhindert werden. Das ist im hohen Alter besonders wichtig. Nämlich, wird dann das Immunsystem schwächer, und kann so leichter eine Sonnenallergie zu Folge haben. Dies kann verhindert werden durch eine innerliche Einnahme, und durch das einreiben des Öls.

 

Keine Trockene Haut und Ekzeme mehr

 

Wirkung von Phytosterine und Triterpenoide erklärt.

Außerdem schützt es gegen trockene Haut. Pflanzenstoffe die im Öl enthalten sind, sorgen für eine Speicherung der Feuchtigkeit innerhalb der Zellen. Diese Stoffe sind Phytosterine und Triterpenoide. Denn im hohen Alter nimmt der Wassergehalt ab, und sinkt unter 10%. So kommt es dass die Haut nicht mehr geschmeidig bleibt sondern rau und rissig wird. Diese Hautrisse führen zu Feuchtigkeitsverlust.  Und genau das verhindern die Zwei Stoffe.

 

Zudem aktivieren die Stoffe den Hautstoffwechsel. So wird die Talgproduktion gesteuert, was dafür sorgt dass die Haut wieder Feuchtigkeit aufnehmen kann, und so wieder geschmeidig wird. Das Eingreifen vom Arganöl in den Fettstoffwechsel der Haut, hilft auch bei Schwankungen der Hormone. Ebenso hilft das Öl gegen schädliche äußere Einflüsse.

 

Super Arganöl+ von Dr. Jokar

Arganöl hilft zudem noch gegen Ekzeme und Pickel. Es funktioniert wie oben erklärt. Das Öl sorgt für eine Regulierung der Talkproduktion. Womit die Ekzeme und Pickel weniger werden. Außerdem hat es eine Antibakterielle Wirkung und sorgt dafür dass sich Entzündungen reduzieren.

 

 

Unser Tipp:

Reiben Sie Ihre Haut (bzw. Problemzone) mehrmals täglich mit Arganöl ein und nehmen zusätzlich 1 Esslöffel zu sich. So haben Sie den doppelten Effekt: Schutz und Schönheit von außen und innen!

Problemzone Oberschenkel? Hier ist die Lösung!

 

 

Im Sommer stellt sich für die meisten Frauen immer wieder die Frage ˶Hose, Rock oder Kleid?“. Und nicht selten fällt trotz einer Vorliebe für Kleider die Wahl auf die praktischen Shorts. Warum? Weil viele Frauen ihre Oberschenkel für nicht präsentabel halten.

Sehr weit verbreitet ist noch immer das abwegige Schönheitsideal von der sogenannten ˶Thigh Gap“, also einer Lücke zwischen den Oberschenkeln. Für die meisten Frauen selbst ohne Übergewicht unmöglich zu erreichen. Denn die Lücke hat wenig mit Gewicht zu tun. Entscheidend ist vorallem der Aufbau des Becken und das wird sich auch die starkes Abnehmen nicht verändern. Es gilt eindeutiges Finger weg!

 

 

Rötungen am Oberschenkel müssen nicht sein!

 

 

Die Folgen von sich berührenden Oberschenkeln sind allerdings teilweise recht unangenehm:

Im Sommer reiben die Oberschenkel beim Laufen aneinander, was durch Schwitzen noch verstärkt wird. Wer zusätzlich in eng anliegender Kleidung Rad fährt oder Joggen geht, ist noch schneller betroffen. Man sieht sich mit gereizter Haut konfrontiert, die sich rötet, juckt und überbelastet ist. Doch muss man deswegen grundsätzlich auf Kleid und Rock verzichten? Keinesfalls!

 

Arganöl schenkt bei regelmäßiger AnwendungBeine der Haut straffende Feuchtigkeit. Dadurch werden Rötungen und Reizungen vermindert. Außerdem reibt glattere Haut sehr viel weniger aneinander. Das macht Arganöl zu einem unschätzbar wertvollen Helfer. Viele Experten setzen auf Vitamin D in Kombination mit Feuchtigkeit, um irritierte Haut an den Innenseiten der Oberschenkel zu beruhigen.

Ein weiteres Hindernis für viele Frauen ist Cellulite. Die unschönen Dellen im Oberschenkelbereich möchten sie am liebsten verstecken. Hier ist ein detaillierter Eintrag darüber, wie Cellulite auftritt und wie Arganöl dagegen vorgeht.

 

Lassen Sie sich also nicht davon abhalten, das Lieblingskleid aus dem Schrank zu holen, sobald die Temperatur es erlaubt! Arganöl hilft Ihnen, innerlich wie äußerlich, Ihre Problemzonen in Angriff zu nehmen, sodass Sie den Sommer genießen können ohne einen Gedanken verschwenden zu müssen. Gereizte Haut durch aneinanderreibende Oberschenkel, Cellulite, Übergewicht gehören zur Vergangenheit an, wenn Sie sich für Arganöl entscheiden!

Und zum Abschluss noch ein Geheimtipp für die Zeit, bis Ihr Arganöl volle Wirkung zeigt: Einfach unter das Sommerkleid oder den Rock eine weit geschnitte, kurze Hose oder Boxershorts tragen. So schützen Sie die empfindliche Haut und haben, wenn Sie die erste Möglichkeit wahrnehmen, zusätzliche, versteckte Hosentaschen für Handy oder Geldbeutel!