Schlagwort-Archiv: Pickel

Lange Nacht? Kein Problem!

 

Wer nach einer langen Nacht nach Hause kommt, ob von einer Party oder von der Arbeit, hat selten Lust, sich auch noch um die Pflege seiner Haut zu kümmern, womöglich zusätzlich zum ohnehin zeitaufwendigen und entnervenden Abschminken. Dabei ist die Haut an solchen Abenden meist erschöpft und MakeUp belastet auch noch zusätzlich stark. Die Folgen zeigen sich meist schnell: Kleine Unebenheiten in der Haut, gereizte und gerötete Haut besonders um die Augen, die Poren erscheinen geweitet und ungesund. Die immer mehr in Mode kommenden Abschminktücher verbessern dies nicht, eher im Gegenteil. Sie enthalten Stoffe, die zwar die kleinen Farbpartikel der Schminke lösen, aber den Teint nicht pflegen oder gar austrocknen. Und das, obwohl es vollkommen im Bereich des Möglichen ist, Abschminken mit reichhaltiger Pflege zu verbinden: Mit Arganöl.Duschen

 

Die unterschiedlichen Ansprüche der Haut

 

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und entsprechend bei jedem ein klein wenig anders. Grob wird in drei Hauttypen unterschieden und jeder Typ braucht angeblich eine ganz besondere Pflege. Zu Trockenheit neigende Haut benötigt aufpolsternde Feuchtigkeit, um Spannung und Rötungen zu vermeiden. Dagegen benötigt schnell nachfettende Haut sanfte und gründliche Reinigung, damit die Poren frei und gesund sind und sich keine Pickel bilden. Und bei Mischhaut treten beide Typen in unterschiedlicher Gewichtung auf. Benötigt man aber wirklich überteuerte, angepasste Mittel, die immer nur einen Aspekt abdecken? Nein.

 

Arganöl kombiniert Reinigung und Pflege

 

Arganöl hat bewiesenermaßen einen positiven Effekt auf Hautzellen. Es bewirkt eine tiefgreifende Regeneration und strafft müde Haut wieder. Das macht es zu einer perfekten Option für jeden, der seiner Haut nach einem langen Tag auch etwas Gutes tun möchte. Die Haut wird es einem sofort danken, fühlbar und sichtbar.

Das Arganöl kombiniert dabei viele wertvolle Vitamine und pflanzliche Fette, um der Haut bestmöglich zu versorgen. Selbst durch viel MakeUp beanspruchte Haut wird bis in die untersten Schichten gepflegt und zur Selbstreinigung der Poren angeregt.

Wo zuvor große Poren prädestiniert für Unregelmäßigigkeiten und Pickel waren, sorgt das Arganöl für weiche und mit viel Feuchtigkeit versorgte Haut, ohne den fettigen Film vieler Standard-Abschminkprodukte zu hinterlassen. So rundum mit Feuchtigkeit, Vitaminen und revitalisierender Energie versorgt, ist Ihre Haut bestens gewappnet für den nächsten Tag.

Mit intensiver Pflege gegen Haarausfall

 

Arganöl leistet für den Körper einzigartige Dienste: Sei es gegen Neurodermitis, zur Anwendung gegen Pickel und Akne oder als Anti-Aging Mittel. Auch in der Gastronomie und besonders bei Sterneköchen hat sich das Arganöl einen Namen, durch seinen einzigartigen Geschmack und gesundheitliche Vorteile, gemacht.

 

Nur reines Arganöl kann seine volle Wirkung entfalten

 

Dank der reichhaltigen Mengen ungesättigter Fettsäuren (überwiegend aus Öl- und Linolsäure) leistet das Arganöl einzigartige Dienste für Ihren Körper. Auf unserer Haut wirkt es beispielsweise revitalisierend und fördert die Spannkraft überstrapazierter Haut. Es gibt bereits etliche Pflegeprodukte, die mit dem Inhaltsstoff Arganöl werben, sei es ein Arganöl Shampoo oder doch die Arganöl Seife. Dennoch ist hier Vorsicht geboten: Denn in den meisten Produkten befinden sich nur Spuren des wertvollen Öls, die nur eine geringe bis hin zu keiner gewünschten Wirkung aufweisen. Daher empfiehlt es sich, das Arganöl in seiner reinsten Form zu kaufen und auch so anzuwenden.
Arganöl wird immer öfter in purer und reiner Form bei schwerwiegenden Haarproblemen erfolgreich eingesetzt und schnell sichtbare Erfolge werden erzielt. Massiert man das Öl in die Kopfhaut ein, wird die natürliche Durchblutung angeregt und somit der natürliche Haarwuchs angeregt. Die regelmäßige Pflege der Haare und der Kopfhaut stärkt die Haarwurzeln, beugt zudem vor lästigen Schuppen vor, bewahrt vor dünnen und strähnigen Haaren und verlangsamt das Ergrauen der Haare. Aktuelle Studien untersuchen, ob das Arganöl nicht sogar erblich bedingten Haarausfall verhindern kann.

Haarausfall

Arten der Behandlung mit Arganöl gegen Haarausfall

 

Die therapeutische Behandlung der Haare kann durch unterschiedliche Weisen erfolgen:

  • Kurzfristige Effekte: Wenige Tropfen des wertvollen Öls in das Haar einmassieren, wodurch sofortiger Glanz und Geschmeidigkeit auf natürliche Art und Weise das Haar durchzieht und man das Haar leichter kämmen kann.
  • Intensivkur: 10-20ml, je nach Haarlänge, im feuchten Haar und auf der Kopfhaut mit leicht auftragen und in kreisenden Bewegungen einmassieren. Anschließend alles mit einem Handtuch abdecken und mindestens 30min einziehen lassen. Zum Schluss die Haare mit lauwarmem und klarem Wasser auswaschen und lediglich an der frischen Luft trocknen lassen.
  • Für die Haarwurzeln: Angewärmtes Arganöl mit ein paar Tropfen Zitronensaft vermischen und einmassieren. Dank der Wärme enthüllt das Öl seine volle Kraft.
  • 3 Teelöffel Arganöl mit einigen Tropfen Schwarzkümmelöl vermischen, etwas anwärmen und gründlich in die Kopfhaut und Haare einmassieren. Anschließend die Haare wieder für 20min abdecken und mit klarem Wasser ausspülen.

 

Seriöse Glätte

 

BewerbungsgesprächVielleicht zahlt sich etwas mehr Abdeckstift vor dem nächsten Bewerbungsgespräch aus. Babyglatte Haut lässt eine Person offenbar nicht nur attraktiv und gesund, sondern kompetent wirken. Das zeigten Wissenschaftler der Uni Bremen in einer Studie. Sie präsentierten 130 Probanden unverfälschte Bilder von Menschen und solchen, die sie vorher am Computer aufgehübscht hatten. Kleine Merkmale wie Muttermale, Rötungen oder Pickel retuschierten sie dabei, die Glätte der Gesichter wurde intensiver. Diese künstlich glatten Gesichter ordneten die Teilnehmer eher kompetenten und vertrauenswürdigen Personen zu als die realen.
Die Forscher mutmaßen, das liege daran, dass Pickel mit Pubertät und jugendlicher Unerfahrenheit in Verbindung gebracht werden. Die Wirkung von Falten dagegen untersuchten sie nicht.
Um den Abdeckstift aber möglichst wenig zum Einsatz bringen zu müssen – um zu vermeiden dass Sie sich jeden Arbeitstag stundenlang schminken müssen – wird eine ausgiebige und regelmäßige Pflege mit Arganöl empfohlen.

 

Für die Glätte – Verjüngern Sie Ihr Hautbild!

 

Für eine dermatologische und kosmetische Anwendung (bspw. bei Akne und Falten) wird meistens das kaltgepresste, reine Arganöl verwendet. Die Besonderheit hierbei liegt in den Arbeitsschritten, die in reiner Handarbeit und zu kalten Temperaturen stattfinden. So wird keiner der wichtigen Inhaltsstoffe verbrannt. Dank der traditionellen Berberfamilien in Marokko können wir auch noch heute unsere Haut mit dieser Kostbarkeit verwöhnen, was beruhigend wirkt und der Haut Feuchtigkeit spendet. Allerdings entsteht durch die aufwendigen Produktionsschritte und die reine Handarbeit auch ein hoher Kaufpreis.
Aber es lohnt sich: Denn das Öl bindet zudem freie Radikale, verjüngt die Zellen, was die Haut geschmeidig macht, eine natürliche Glätte herstellt und ein zügiges Heilen von Pickeln und Akne garantiert.
Des Weiteren werden entstandene Trockenheitsfalten geglättet, was ein vitales und frisches Hautbild bildet. Um die Haut um Ihr Dekolleté und Halsbereich einer speziellen Pflege zu unterziehen, können Sie einfach eine neutrale Hautcreme mit einem Esslöffel Arganöl (pro Tiegel) ergänzen.

 

Intensive Unterstützung für das Hormonsystem

 

Etliche Patienten, egal ob Frauen oder Männer, Mädchen oder Jungs, haben bereits die einzigartige Wirkung von Arganöl bei Akne und Hautunreinheiten erleben dürfen. Da besonders Akne meist in der Pubertät auftritt liegt die Ursache also in einem hormonellen Problem.
Hier setzt Arganöl ein: Das Arganöl fördert, bei regelmäßiger Einnahme, das Immunsystem in umfassenden Maß und reguliert darüber hinaus auf sanfte Art das Hormonsystem. So gewinnt der Körper nachhaltig sein inneres Gleichgewicht und die Haut ihre Glätte zurück.