Schlagwort-Archiv: Nagellack

Sind Ihre Füße fit für den Sommer?

 

Der Sommer naht und damit wechselt die Gaderobe. Aus langen Jeans werden kurze Shorts, aus Pullovern werden Tops und aus Winterstiefeln werden Sandalen. Und für letzteren Wechsel braucht man vor allem eins: Gepflegte Füße.

Nach all den Wintermonaten verpackt in dicke Socken, feste Schuhe, ohne Sonnenlicht, da sehen die Füße meist mitgenommen aus. Hornhaut an den Fersen, die Nägel leicht rissig und womöglich leicht verfärbt.

Wer ein schnelles Ergebnis bevorzugt oder gesundheitliche Probleme mit den Füßen hat, geht am besten zu einer professionellen Fußpflege. Die kann aber teilweise ziemlich teuer ausfallen. Das Meiste können Sie auch selbst zuhause erledigen und ihren Füßen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Nur bei Problemen wie eingewachsenen Nägeln sollten Sie auf jeden Fall Hilfe aufsuchen.

 

Die perfekte Pflege für Ihre Füße – Schritt für Schritt

 

Haut

Fußbad

Beginnen Sie die Pflege, die Sie bestenfalls wöchentlich erledigen, mit einem Fußbad. Entweder Sie lassen etwas Wasser in die Badewanne ein (das eignet sich besonders gut, wenn Sie aus der Fußpflege gleich einen Frauenabend machen!) oder in eine geeignete Plastikschüssel. Das Wasser darf nicht zu heiß werden, beschränken Sie sich auf maximal 38°C. Sie können dem Wasser auch Zusätze beigeben, je nach gewünschtem Effekt:

  • Minze erfrischt müde Füße. Besonders angenehm nach langen Tagen.
  • Salbei beruhigt. Sehr empfehlenswert bei einer abendlichen Routine vor dem Schlafen.

Auch Salz aus dem Toten Meer, Eukalyptus, Lavendel oder Aloe Vera sind Möglichkeiten, die Haut zusätzlich zu pflegen.

Probieren Sie aus, was Ihnen gut tut und gefällt!

 

Nach etwa zehn Minuten sollten Sie den nächsten Schritt Ihres Fußpflege-Programms beginnen. Trocknen Sie die Füße zunächst ab, dann entfernen Sie die Hornhaut an den Fersen und am Ballen. Zum Entfernen der störenden Hornhaut benutzen Sie am besten eine extra dafür gedachte Feile. So verhindern Sie, ihren Füßen versehentlich mehr zu schaden als zu nützen.

Wie bei einer Nagelfeile gibt es auch bei guten Hornhautfeilen eine grobe und eine feine Seite. Sind ihre Füße zu Ihrer Zufriedenheit von Hornhaut befreit, gehen Sie zum letzten Schritt über:

Das Eincremen. Auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten zur Pflege. Je nach Hauttyp greifen Sie am besten zu leicht bis mittelstark pflegenden Schaumcremes. Oder aber Sie machen sich die allumfassend pflegende Wirkung des Arganöls zunutze und massieren dieses sorgsam in die warme Haut und die Nägel Ihrer Füße ein. Tragen Sie nach dem Eincremen am besten über Nacht leichte Söckchen (bsp. Baumwolle), um Ausrutschen zu verhindern und maximale Zartheit der Haut zu garantieren.

 

Nägel

 

Damit ihre Nägel gesund und stark bleiben, sollten Sie zwei Dinge beachten:

 

Erstens: Schneiden Sie die Nägel nicht zu kurz, sondern lassen Sie ein wenig überstehen. Andernfalls kommt es schnell dazu, dass die Nägel einwachsen. Bestenfalls feilen Sie einfach öfter ein klein wenig von der Länge weg, so vermeiden Sie zu kurze Nägel.

 

 Zweitens: WenNagellackn Sie Nagellack auftragen, achten Sie darauf, zuvor Unterlack aufzutragen (und dann warten, bis dieser vollständig getrocknet ist!). Sonst können sich die Nägel unschön verfärben.

Nagelöl, oder noch besser Arganöl, stärkt bei regelmäßiger Anwendung Ihre Nägel gegen kleine Risse. Schön gefeilt und nach Belieben noch mit einem Nagellack in den aktuellen Farben lackiert, werden Ihre Füße schnell zum Hingucker.

 

Noch ein paar kurze Worte zur Farbwahl:

Wählen Sie immer Farben, die sich mit dem Nagellack auf den Fingernägeln komplementieren. Dies muss nicht dieselbe Farbe sein, aber pink und hellgrün ergibt keine schöne Kombination. Zudem wirken gedeckte Farben wie dunkle Beerentöne auf den Fußnägeln meist etwas seriöser. Wie wäre es also mit einem knalligen Rot für die Fingernägel und einem schönen Dunkelrot für die Füße? Im Urlaub oder in den Ferien darf es aber auch gerne knallig zugehen, wie beispielsweise mit hellem Türkis oder Gelb.

Nagellack macht dick!

 

Ob Knallbunt, Matt oder Nude – Nagellack gibt gepflegten Händen den letzten Schliff und ist ein beliebtes Modeaccessoir für Frauen aber auch für wenige Männer.
Nun haben jedoch Forscher herausgefunden, dass die meisten Nagellacke das Körpergewicht negativ beeinflussen. Die Tatsache, dass in den bunten Flüssigkeiten sehr viel Chemie steckt, wie der Geruch auch schon erkennen lässt, dürfte nur wenige überraschen. Allerdings verwenden die meisten Hersteller bei der Produktion der Lacke einen Weichmacher, das sogenannte Triphenyl Phosphat (kurz TPHP). Dieser Inhaltstoff wurde von dem amerikanischen Forscherteam der „Duke University“, sowie der „Environmental Working Group“ entdeckt. Bei 3.000 untersuchten Nagellacken konnten bei über 60% der Weichmacher TPHP entdeckt werden.

 

Das ProblemNagellack

 

Der chemische Stoff TPHP wird bei der Herstellung von Kunststoffen verwendet oder auch als Flammschutzmittel in Schaumstoff eingesetzt. Weichmacher gehören zu den hormonwirksamen Chemikalien, die durch die Atemluft oder das Lackieren der Nägel in unseren Körper gelangen können und unser Hormonsystem beeinflussen. Die Folge sind Übergewicht und Diabetes.
Bei ihren Tests untersuchten die Forscher der „Duke University“ nicht nur den Nagellack. Für Testzwecke wurden auch Probandinnen untersucht. Dabei wurde der Gehalt an TPHP im Organismus vor dem Start der Tests untersucht. Bei allen Frauen (die sich regelmäßig die Nägel lackieren) wurden bereits vor dem Test erhebliche Mengen an TPHP entdeckt. Auffällig: nachdem sich die Probandinnen ihre Nägel verschönert hatten, stiegen die Werte stark an.

 

Unsere Empfehlung

 

Die aktuelle Studie hat wieder einmal bewiesen, dass man lieber die Finger von chemischen Produkten lassen sollte. Auch wenn hier „nur“ das Körpergewicht negativ beeinflusst werden kann, sollte man doch zu den Gaben der Natur greifen.
Besonders wenn es einfach nur um den Nude-Look geht, empfiehlt es sich, auf chemisch hergestellte Produkte zu verzichten und zu Arganöl zu greifen.

 

Anwendungstipp

 

Einige Tropfen des Arganöls auf die Nägel auftragen und in das Nagelbett einmassieren. Das Wunderöl wird, im Gegensatz zu anderen synthetischen Präparaten, nach wenigen Minuten komplett einziehen. So bleiben Ihre Nägel und Ihre Nagelhaut geschmeidig und gesund.