Schlagwort-Archiv: Mischhaut

Lange Nacht? Kein Problem!

 

Wer nach einer langen Nacht nach Hause kommt, ob von einer Party oder von der Arbeit, hat selten Lust, sich auch noch um die Pflege seiner Haut zu kümmern, womöglich zusätzlich zum ohnehin zeitaufwendigen und entnervenden Abschminken. Dabei ist die Haut an solchen Abenden meist erschöpft und MakeUp belastet auch noch zusätzlich stark. Die Folgen zeigen sich meist schnell: Kleine Unebenheiten in der Haut, gereizte und gerötete Haut besonders um die Augen, die Poren erscheinen geweitet und ungesund. Die immer mehr in Mode kommenden Abschminktücher verbessern dies nicht, eher im Gegenteil. Sie enthalten Stoffe, die zwar die kleinen Farbpartikel der Schminke lösen, aber den Teint nicht pflegen oder gar austrocknen. Und das, obwohl es vollkommen im Bereich des Möglichen ist, Abschminken mit reichhaltiger Pflege zu verbinden: Mit Arganöl.Duschen

 

Die unterschiedlichen Ansprüche der Haut

 

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und entsprechend bei jedem ein klein wenig anders. Grob wird in drei Hauttypen unterschieden und jeder Typ braucht angeblich eine ganz besondere Pflege. Zu Trockenheit neigende Haut benötigt aufpolsternde Feuchtigkeit, um Spannung und Rötungen zu vermeiden. Dagegen benötigt schnell nachfettende Haut sanfte und gründliche Reinigung, damit die Poren frei und gesund sind und sich keine Pickel bilden. Und bei Mischhaut treten beide Typen in unterschiedlicher Gewichtung auf. Benötigt man aber wirklich überteuerte, angepasste Mittel, die immer nur einen Aspekt abdecken? Nein.

 

Arganöl kombiniert Reinigung und Pflege

 

Arganöl hat bewiesenermaßen einen positiven Effekt auf Hautzellen. Es bewirkt eine tiefgreifende Regeneration und strafft müde Haut wieder. Das macht es zu einer perfekten Option für jeden, der seiner Haut nach einem langen Tag auch etwas Gutes tun möchte. Die Haut wird es einem sofort danken, fühlbar und sichtbar.

Das Arganöl kombiniert dabei viele wertvolle Vitamine und pflanzliche Fette, um der Haut bestmöglich zu versorgen. Selbst durch viel MakeUp beanspruchte Haut wird bis in die untersten Schichten gepflegt und zur Selbstreinigung der Poren angeregt.

Wo zuvor große Poren prädestiniert für Unregelmäßigigkeiten und Pickel waren, sorgt das Arganöl für weiche und mit viel Feuchtigkeit versorgte Haut, ohne den fettigen Film vieler Standard-Abschminkprodukte zu hinterlassen. So rundum mit Feuchtigkeit, Vitaminen und revitalisierender Energie versorgt, ist Ihre Haut bestens gewappnet für den nächsten Tag.

Mischhaut

Es gibt viele unterschiedliche Hauttypen, in die die Haut aus kosmetischer und dermatologischer Sicht nach ihren Merkmalen eingeteilt wird. Diese unterschiedlichen Typen verlangen dann auch nach einer entsprechenden Pflege. Jeder Hauttyp ist an sich einzigartig, da die Bedürfnisse der Hautpflege abhängig von den persönlichen Einflüssen, wie Allergien und Unverträglichkeiten sind und somit die ideale Hautpflege nur persönlich zusammengestellt werden kann. Dennoch hat der größte Teil der Bevölkerung in Deutschland eine Mischhaut, deren optimale Pflege im nachfolgenden Artikel beschrieben ist.

 

Habe ich Mischhaut?

geschmeidige Haut

Im Allgemeinen teilt man die Hauttypen in normale, trockene und fettige Haut ein, abgesehen von Hauterkrankungen, die das Erscheinungsbild der Haut stark verändern können. Demnach ist eine Mischhaut die Mischung aus zwei oder gar allen Hauttypen. Das heißt im Klaren, dass die Haut an manchen Stellen fettig, an anderen trocken und wiederum an anderen Bereichen normal ist.
Genau auf diese Weise kann man am leichtesten herausfinden, ob man unter Mischhaut leidet: Sind bestimmte Hautbereiche trotz regelmäßiger Pflege trocken, während andere immer fettig und glänzend scheinen, trotz ausgelassener Pflege? – Genau dann handelt es sich bei Ihrem Hauttypen auch um Mischhaut. Jedoch kann man mit der richtigen Pflege und ganz bestimmten Techniken ein ebenes, gleichmäßiges und vor allem gesundes Hautbild, trotz Mischhaut, schaffen.

 

Wie pflege ich meine Mischhaut?

 

Das Problem an den fettigen Stellen der Mischhaut ist, dass diese Bereiche nicht nur glänzen, sondern durch überaktive Talkdrüsen das Wachstum von Mitessern und Pickeln fördern. Am einfachsten behandelt man diese Teile der Haut mit antibakteriellen Produkten speziell für fettige Haut, die jedoch bei vielen Menschen Nebenwirkungen wie Rötungen oder Juckreiz auslösen können. Zumal dürfen diese Produkte niemals auf die trockenen Stellen der Haut aufgetragen werden, da diese sonst noch trockener werden und sich Schuppen bilden, was das Hautbild weiter verschlechtert. Um die richtige Pflege nicht zu einem Balanceakt werden zu lassen, empfiehlt sich hier der Griff zur Natur. Denn Arganöl gibt trockener Haut ihre Feuchtigkeit zurück. Zudem wirkt das Öl antibakteriell und unterdrückt somit die überschüssige Talgproduktion und stoppt somit das Wachstum neuer Pickel und Mitesser.