Schlagwort-Archiv: mildern

Altersflecken müssen nicht sein!

 

 

Durch viel Sonne verändert sich die Haut. Das muss nicht zwingend eine sehr negative Veränderung wie schnelleres Altern oder Hautkrebs sein. Auch die kleinen, nur wenige Zentimeter großen kaffeebraunen Flecken auf der Haut sind eine Folge von viel Sonne. Altersflecken werden sie im Volksmund genannt, obwohl sie auch bei Frauen wie Männern ab 30 auftreten können.

 

Was genau sind Altersflecken?

 

Die Pigmentablagerungen sind vollkommen harmlos, sie entstehen, wenn sich viel von dem Pigment Lipofuszin in den Hautschichten ablagert. Dies geschieht vor allem, wenn die Haut viel Sonne ausgesetzt ist. Deswegen sind meist Hände und Gesicht betroffen.

 

NaturblumeDoch obwohl sie nicht gefährlich sind, viele Menschen empfinden die Flecken als unästhetisch, als Zeichen des Alters oder befürchten, dass die Flecken über Jahre hinweg doch noch zu bösartigen Umwandlungen neigen.

 

Die unregelmäßigen Male treten zumeist an den Armen, Händen und im Gesicht auf und ähneln Muttermalen, unterscheiden sich von diesen jedoch in der Größe und sind meist etwas heller. Frauen sind häufiger betroffen, vermutlich weil ihre Haut eine dünnere Oberhaut aufweist. Die Flecken lassen die Haut älter erscheinen und schwächen zudem umliegendes Gewebe, da die betroffenen Zellen ihre jeweiligen Nachbarn beeinflussen. Eine Entfernung dieser Altersflecken scheint oft nur mit kosmetischer Chirurgie möglich zu sein.

 

Welche Möglichkeiten gibt es also, die ungeliebten Altersflecken loszuwerden?

 

Kosmetische Behandlungen gibt es einige. Dazu gehören Behandlungen mit:

  • Laser
  • Stickstoff
  • Bleichmitteln.

 

Die Effizienz dieser Methode schwankt, sie ist hauptsächlich davon abhängig, wie tief die Pigmentablagerungen liegen. Zudem kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dabei können diese Pigmentierungsablagerungen auch viel einfacher und viel natürlicher behandelt werden.

 

Gegenwirkung des Arganöl

 

Das Arganöl wirkt der Bildung von Altersflecken erfolgreich entgegen und trägt deutlich zu einer Abmilderung bereits vorhandener Melanin-Ablagerungen bei. Es stärkt das Zellgewebe, was die Haut sichtbar jünger und gesünder wirken lässt und beugt dadurch präventiv einer Alterung vor. Dieser Anti-Aging Effekt ist nicht nur kosmetischer Natur, sondern wirkt heilsam und stärkend direkt von den untersten Hautschichten an.

Das Öl erweist sich hierbei als wahrer Alleskönner, denn die Haut wird nicht nur von den Altersflecken befreit, sondern auch tiefgreifend gepflegt und mit allem versorgt, woran gerade bei reifer Haut ein Mangel entsteht. Das wertvolle Vitamin E, das von vielen Seiten empfohlen wird, sowohl für gesteigerte Schönheit als auch für Gesundheit, wirkt von innen heraus auf die von der Sonne angegriffenen Zellen.

 

Nehmen Sie täglich Arganöl zu sich, pur oder mit leckeren Speisen oder wenden Sie es äußerlich an, wie es Ihnen beliebt. Sicher ist Ihnen in jedem Fall die positive Wirkung.. ohne Chemie, ohne Risiko.

Stark und natürlich gegen Narben

Ob feine Linien oder auffällig rötlich, Narben hat jeder Mensch. Viele sind jedoch unglücklich mit der verheilten Wunde, wenn das Gewebe sich merklich verhärtet, was sich in Ausnahmen sogar in Schmerzen äußern kann. Doch auch wenn viele Narben über die Jahre verblassen und sich kaum noch von der Haut abheben, dieser Prozess dauert ohne Unterstützung der Heilung sehr lange und lässt viele Menschen nach einer Alternative suchen. In Arganöl werden Sie fündig werden.

 

 

Was sind Narben

 

geschmeidige HautNarben bilden sich nach einer Verletzung des empfindlichen Zellgewebes, am häufigsten ist das Hautgewebe betroffen, doch auch innere Verletzungen können Narben hinterlassen. Doch nicht jede Wunde hinterlässt nach dem vollständigen Abheilen eine sichtbare Spur. Je schwerer das Gewebe verletzt ist, desto wahrscheinlicher wird eine Narbenbildung. Auch die Art der Wunde und das Alter des Gewebes spielt eine große Rolle.

 

Bei der Bildung einer Narbe regeneriert verletzte Haut zwar, das Gewebe ist aber anders strukturiert und enthält beispielsweise keine Zellen für das Wachstum von Haaren und auch keine Pigmentierung. Letzteres hat mehrere Folgen. Die neue Narbe erscheint zu Beginn rot bis violett und verblasst nur langsam, bis sie beinahe weißlich ist. Zudem ist das frische Narbengewebe durch die fehlenden Pigmente sehr anfällig für UV-Strahlung, da diese nicht durch Pigmente abgefangen wird. Vernarbtes Gewebe ist deswegen sehr anfällig für Sonnenbrand und muss besonders gut gegen Sonne geschützt werden.

 

 

Heilung sanft unterstützen – Mit Arganöl

 

 

Arganöl ist stark gegen Narben und unterstützt das Abheilen des vernarbten Gewebes mit seiner einzigartigen Zusammensetzung. Äußerlich angewendet liefert es dem Zellgewebe dringend benötigte Feuchtigkeit und Vitamine, die zu einer erhöhten Elastizität der Haut führen. Das zuvor spürbar verhärtete Gewebe wird weicher. Als Tablette eingenommen oder noch einfacher als frisches Öl in verschiedenen Speisen verwendet, entfaltet das Arganöl zudem seine Wirkung von innen heraus, unterstützt die Durchblutung und damit beispielsweise das Einlagern von Pigmenten.

Das betroffene Gewebe wird besser versorgt und kann dadurch leichter heilen. Die Narben verblassen schneller, die Heilung verläuft besser.