Schlagwort-Archiv: Hormone

Entspannung zu Hause – Massagen mit Arganöl

 

Ein schönes und befreiendes Gefühl! Massagen lockern nicht nur Verspannungen und unsere Muskeln auf – gleichzeitig entspannen durch die knetenden Bewegungen aber auch unsere Seele und unseren Geist …

 

Unterscheiden Sie zwischen den Massagen

 

Eine Massage wirkt auf den Körper auf ganz intensive Art und Weise.
Unterschätzen Sie daher nicht die Wirkung einer Massage des Partners. Das Streichen und Kneten einer Partnermassage regt nicht nur die Durchblutung an, was die Muskeln entspannt. Der entscheidende Effekt entsteht im Gehirn und den Hormonen. Hier sorgen berührungsempfindliche Sensoren für ein Wohlgefühl für Körper und Geist.
Wenn Sie an Muskelverspannungen leiden, hilft häufig nur noch der Gang zum Physiotherapeuten. Lassen Sie sich in solchen Fällen (sei es beispielsweise eine Bewegungseinschränkung oder Muskelverspannung) nur von einer ausgebildeten Person behandeln und massieren, um Folgeschäden zu vermeiden.

 

Stärken Sie Ihre Beziehung

Eine Partnermassage mit Arganöl stärkt die Bindung!

Es gibt kaum ein schöneres Gefühl, als den Körper des Partners zu berühren. Noch besser wird es nur, wenn Ihr Partner dadurch in eine vollkommene Entspannung fällt und ein beidseitiger Nutzen entsteht.
Das Schöne an einer Massage ist, es kann jeder. Über den Arm, den Rücken oder die Beine streichen, drücken oder streicheln hat jeder schon mal durchgeführt oder genießen dürfen. Grade im Alltag, besonders nach stressigen Tagen, versüßen Sie Ihren Mitmenschen den Tag und helfen ihm, neue Lebensenergie zu tanken.
Um die Massage zu einem besonderen Erlebnis zu machen, empfiehlt sich hier das Arganöl, da es die Haut reinigt und ihr wichtige Nährstoffe abgibt. Zudem machen einige Spritzer Öl auf dem Rücken die Massage für beide Parteien angenehm, da die Haut weich und geschmeidig wird. Als Faustregel wird empfohlen: Gut ist nur was guttut! Vermeiden Sie daher starken Druck auf der empfindlichen Wirbelsäule. Massieren Sie rechts und links entlang der Wirbelsäule in Richtung Nacken für den perfekten Effekt.

 

Tipps für die richtige Massage

 

1.    Für eine bequeme Unterlage sorgen
2.    Massageöl (am besten mit dem richtigen Öl) und warme Hände sind das A und O
3.    Hilfsmittel (wie ein Igel-Ball) können zur Ganzkörpermassage unterstützen
4.    Druck NUR auf Muskeln ausüben nicht auf die Knochen
5.    Bei Entzündungen (besonders Venenentzündungen) ist das Massieren tabu
6.    Zum Herz hin massieren erhöht die Wirkung (vom entferntesten zum nahesten Punkt)
7.    Hautkontakt nicht unterbrechen