Schlagwort-Archiv: Haarwuchs

Arganöl zur Haut- und Haarpflege

Wie Arganöl hilft zur Haar- und Hautpflege beizutragen

 

Arganöl zur Haarpflege

Pures Arganöl, eignet sich hervorragend zu Haarpflege. Hilfreich sind hierbei die wirksamen Bestandteile an Phytosterinen, Squalen, Ferulasäure, Vitamin E und Polyphenol, strapaziertes Haar zu glätten und ihm Glanz und Elastizität zurückzugeben.

 

Arganöl für eine perfekte Haarölkur

Auch bei Schuppen oder extrem trockene Kopfhaut kann es helfen. In diesem Fall wirs das Öl nach der Haarwäsche in die Kopfhaut einmassiert. Eine halbe Stunde sollte es unter einem Handtuch einwirken und anschließend ausgewaschen werden.

 

Die Massage soll dabei helfen, die Kopfhaut zu pflegen und die Haarwurzeln zu stärken. Dies fördert den natürlichen Haarwuchs und gibt dem Haar seine Fülle zurück. Dabei kann seine Anwendung sogar Haarausfall deutlich verringern oder frühzeitiges Ergrauen verlangsamen.

 

Speziell zur Haarpflege bei Haarausfall hat sich eine Mischung von Arganöl und einigen Tropfen wohlriechendem Thymianöl zur Massage der Kopfhaut als sehr wirksam erwiesen.

 

Arganöl zur Hautpflege

Die Fähigkeit, die Zellregeneration zu fördern, ist durch Praxisbeispiele belegt: Die regelmäßige Anwendung von Produkten mit oder aus Arganöl hilft, Falten zu glätten und die Frische und Spannkraft der Haut zu verbessern.

 

Wer an Neurodermitis oder Ekzemen leidet, könnte hier eine Lösung seiner Probleme finden, denn auch hier wirkt das Öl entzündungshemmend und pflegt die strapazierte Haut, die bei diesen Erkrankungen zudem extrem austrocknet, sich schuppt und ganz besonders empfindlich auf äußere wie innere Einflüsse reagiert.

 

Und wer bisher vergeblich nach einem Mittel für unreine Haut und Akne gesucht hat, ist mit dem wertvollen Öl ebenfalls bestens beraten. Hier greift die desinfizierende, antibakterielle Wirkung, die ein rasches Abheilen entzündeter Hautbereiche ermöglicht. Wir empfehlen, immer reines Arganöl zu verwenden.

 

Arganöl eignet sich zudem gut

  • als Massageöl
  • als Bestandteil von Badezusätzen
  • in Mischungen für Gesichtsmasken
  • als gesunde alternative zu Sonnenblumenöl

Drei Teelöffel pro Tag – etwa im Salatdressing – reichen, um in den Genuss der gesundheitsförderlichen Eigenschaften des Öls zu kommen. Zur äußerlichen Anwendung wird etwa ein Esslöffel reines, kalt gepresstes Arganöl mit Heilerde vermischt und als Packung verwendet.