Schlagwort-Archiv: Gelenke

So lassen sich Gelenk-Schmerzen lindern!!

Über 100 Gelenke stecken in Ihren Körper, die sich täglich bewegen. Verschleißen. Oft ist es so, dass Gelenkschmerzen durch Überanstrengung. Zudem gibt es wirklich sehr viele unterschiedliche Ursachen für Gelenkschmerzen. Wenn die Gelenkknorpel abgenutzt sind oder Sie an Rheuma leiden, kann es auch an Gelenkschmerzen. Mediziner kennen bis zu 400Ursachen für diese Beschwerden. Befreien Sie sich von der Qual, denn dann können Sie schmerzlos durchs Leben laufen!

 

 

 

Wussten Sie …?

 

Wussten Sie eigentlich, dass Gelenkschmerzen durch die falsche Ernährung auch entstehen können? Sie können aber auch gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch sein und durch die allergische Reaktion kann es auch zu Gelenkschmerzen führen. Die Vieren die Sie in Ihren Körper befallen sorgen dafür, dass Sie an Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Fieber und Gelenkschmerzen leiden.

 

 

 

7 Tipps gegen die Bekämpfung Ihrer Gelenkschmerzen!

 

1.    Um die Schmerzen zu lindern, ist geriebener Muskat hilfreich. Sie sollten am besten das geriebene Muskat mit etwas Creme auf die schmerzende Stelle auftragen und gut einmassieren, da Muskat auf der Haut nicht hält.

2.    Auch wenn es vielleicht sehr schmerzt: Bewegen Sie die betroffenen Gelenke. Das ist sehr wichtig, damit sich neue Gelenkschmiere bilden kann. Belasten Sie das Gelenk aber nicht. Es reicht schon aus, wenn Sie es nur leicht bewegen.

3.    Nehmen Sie basische Lebensmittel zu sich wie z.B. Obst, Gemüse, Fisch, Sojaprodukte und Vollkornprodukte.

4.    Selbstverständlich können Sie auch Eis auf dem Gelenk tun, wo sie Gelenkschmerzen haben. Wickeln Sie das Eisbeutel vorher um einen Tuch und legen Sie es auf der betroffenen Stelle.

5.    Sie sollten zwei Mal in der Woche zum Aqua-Jogging gehen, wenn Sie schmerzen in den Kniegelenken, Hüftgelenken und Fußgelenken haben.

6.    Sie könnten die Arnikasalbe oder Ringelblumensalbe, auf die betroffene Stelle reiben. Propolis-Salbe oder Kampfersalbe kann auch dafür benutzt werden.

7.    Zu dem Wichtigsten und letzten Punkt gehört Arganöl da es gegen Entzündungen bei Gelenken hilft. Reiben Sie mehrmals am Tag mit Kümmelöl oder Arganöl ein – und den Gelenken geht es wieder sehr gut.

 
Hier sehen Sie die Anwendung wie man am besten mit dem Arganöl die Gelenkschmerzen lindert

 

Körper Arganöl

Anwendung des Arganöls

Sie können eine Gelenkschmerzpackung auf die betroffenen Gelenke einwirken lassen: Reiben Sie hierzu das Gelenk mit dem Arganöl ein. Wickeln Sie eine Plastikfolie herum und lassen das Öl knapp 2 Stunden einwirken.

Sie können die betroffene Stelle auch mehrmals am Tag mit Arganöl einreiben, um die Gelenkschmerzen zu lindern. Dies ist eine beliebte Methode aus der Hausapotheke.

Weiterhin können Schmerzen in den Gelenken auch durch die tägliche Einnahme von Arganöl gelindert werden, entweder als Kapsel oder pur. Da Gelenkbeschwerden oft auch durch Entzündungen entstehen, wirkt das Öl entzündungshemmend und wirkt sich so positiv auf die Beschwerden aus.

 

 

 

 

 

 

Ruhe und Entspannung für den Körper

 

 

Nach einem anstrengenden Tag ist der Körper ausgepowert und müde. Die Muskeln, die sich dadurch verspannen können sind schmerzhaft. Jedoch können sie dank einer Schulter- und Rückenmassage, diese ein Ende machen.

 

Lehnen Sie sich zurück, sorgen Sie mittels Kerzen und leiser Musik für eine warmherzige Atmosphäre.

 

 

Öle

Wofür sind Massagen gut?

 

Massagen gelten als Behandlung des Körpers und werden entweder mit den Händen oder mit Hilfsmitteln getätigt. Gleichzeitig werden auch Geist und Seele stimuliert. Die Massage ist keine Erfindung aus der heutigen Zeit. Bereits in der Antike wurde das Massieren für die Medizin oder für das eigene Wohlbefinden angewendet.

 

Massagen bewirken:

 

  • Lockerung und Belebung der Muskulatur
  • Förderung der Selbstheilungskräfte des Körpers
  • Beweglichkeit von steifen Gelenken
  • Anregung der Durchblutung und den Lymphfluss
  • Stärkung des Bindegewebes
  • Unterstützung von verletzten Körperteilen

 

Außerdem wird durch Massagen die Psyche positiv beeinflusst, da sie Erschöpfung, Stress, Unruhe und Ängste abbauen können. Diese Behandlungserfolge sind wissenschaftlich und medizinisch bewiesen.

 

 

Massage-Techniken zwischen West und Ost

 

Im westlichen Teil werden Massagen für gesundheitliche Zwecke getätigt, um beispielsweise Muskelverspannungen zu lösen, Schmerzen zu lindern oder die Haut und Bindegewebe zu stärken.

 

Die gewöhnlichen Massageformen sind:

 

  • Schwedische Massage
  • Bürstenmassage
  • Unterwassermassage
  • Reflexzonenmassage
  • Lymphdrainage

 

In den östlichen Gebieten werden Massagen für den Körper und die Seele ausgeführt. Dort wird die Konzentration auf die Energiebahnen im Körper gelegt, um so Verspannungen zu lindern.

 

Die gewöhnlichen Massageformen sind:

 

  • Ayurveda-Massagen
  • Shiatsu
  • Akupressur
  • Thai-Massage

 

 

Verwenden Sie Arganöl für eine wohltuende Massage

Unser Tipp:

Verwenden Sie an einem ruhigen Abend beim Massieren zusätzlich Arganöl. Mit Hilfe von Arganöl schaffen sie nicht nur ein Wohlbefinden, sondern pflegen ebenfalls Ihre Haut. Sie verleihen Ihrer Haut einen natürlichen Glanz und können Ihren Körper vor schmerzhaften Beschwerden befreien. Grundsätzlich wird das Massieren mit dem Öl bevorzugt nicht umsonst werden bei Massagesalons ebenfalls Öl angewendet.