Schlagwort-Archiv: Felipe Lopes

Felipe Lopes erleidet Schlaganfall

 

 

Ein Schlaganfall kann jeden treffen, nicht nur ältere Menschen sind davon betroffen: Dies beweist nun auch der ernstzunehmende Fall des brasilianischen Fußballspielers Felipe Lopes, der mit 26 Jahren einen Schlaganfall erlitt.Mit Arganöl Schlaganfall vorbeugen

 

Auch junge Menschen sind betroffen

 

Fußballspieler sind jung, dynamisch, absolut fit und sportlich. Genau die Zielgruppe Mensch, denen man im seltensten Fall einen Schlaganfall zurechnen würde. Doch genau so kam es: Felipe Lopes erlitt vor rund 3 Monaten einen Schlaganfall, welcher nun um seine Karriere kämpfen muss.

 

Der junge Sportler erlitt eine „Transitorische ischämische Attacke“ (TIA). Dies bezeichnet eine Durchblutungsstörung im Gehirn, die zu einer Form des Schlaganfalles zählt. Nun muss der inzwischen 27-Jährige blutverdünnende Mittel einnehmen und darf momentan keinen Leistungssport betreiben.

 

Um Schlaganfall, sowie andere Herz-Kreislauferkrankungen vorzubeugen, lohnt es sich, neben Sport auch eine gesunde Ernährung in den Alltag einzubauen. Beispielsweise mit leckeren Rezepten aus der Arganöl-Küche.

 

Warum reagieren?

 

Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Innerhalb von sechs Monaten ist ein Drittel der Patienten verstorben, und von den Überlebenden ist ein Drittel dauerhaft pflegebedürftig. Damit ist der Schlaganfall auch die häufigste Ursache bleibender Behinderungen im Erwachsenenalter.

 

Die Anzeichen

 

Es kommt vor, dass einem Schlaganfall kurzzeitige Durchblutungsstörungen vorangehen, oft nur Stunden oder Tage vorher. Diese können unbemerkt bleiben oder vorübergehende Ausfälle hervorrufen. Am häufigsten sind plötzliche Schwäche, kurz dauernde Lähmungen oder Gefühlsstörungen einer Körperseite (z. B. des Arms oder Gesichts) sowie Sehstörungen. Haben sich die Beschwerden nach höchstens einer Stunde wieder völlig zurückgebildet, spricht der Arzt von einer transitorischen ischämischen Attacke, kurz TIA („Schlägelchen“). Da das Schlaganfallrisiko nun sehr hoch ist, sollte die Ursache noch am gleichen, spätestens am nächsten Tag geklärt werden.