Arganöl zur Anwendung bei Neurodermitis

 

Das Arganöl reiht sich in die Familie der kostbarsten und reichhaltigsten Pflanzenöle dieser Welt ein. Gewonnen wird es aus olivenförmigen Samen des Baumes Argania Spinosa und besteht zu 80% essenziell ungesättigten Fettsäuren. Die Früchte, die der Baum austrägt, sind für den Menschen ungenießbar, werden jedoch nach den alten Traditionen der marokkanischen Bergfrauen in aufwendiger Handarbeit zu Arganöl verarbeitet. Für ein Liter reines Arganöl benötigen die Profis knapp 20 Stunden Arbeit. Jedoch macht sich dieser Aufwand aufgrund seines immensen Vitamin E Gehalts mehr als wett. Dank der Tradition kann das Arganöl als hochwirksames Pflegeprodukt bei Hautkrankheiten wie Akne und Neurodermitis eingesetzt werden.

 

Die Hautpflege mit Arganöl lindert Neurodermitis

 

Aufgrund seiner einzigartigen und wertvollen Inhalts- und Wirkstoffe wird das Öl in Marokko schon seit NeurodemitisJahrhunderten zur Hautpflege verwendet. Natürlich ist inzwischen auch die Pflegeindustrie schon längst auf die Wirkung aufmerksam geworden. Denn das Arganöl hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung, ohne Fettspuren auf der Haut zu hinterlassen.
Zur Anwendung bei Neurodermitis empfiehlt sich also ein Arganöl-Bad bei einer Temperatur von 37° Celsius, um Schuppen und Krusten von der Haut zu lösen. Die Haut wird ausgiebig befeuchtet und zeitgleich lassen sich allergieauslösende Substanzen ganz einfach abwaschen. Um betroffene Stellen anschließend optimal pflegen zu können, empfiehlt sich die erneute Anwendung mit Arganöl. Ideal ist hier ein zwei- bis  dreimaliges Eincremen. Tragen Sie dazu eine geringe Menge auf die gewünschten Stellen auf und lassen Sie das Öl 15min in Ruhe einziehen, ein Abwaschen ist nicht nötig. Durch die neugewonnene Feuchtigkeit wird der unerträgliche Juckreiz deutlich reduziert.

 

Die Wirkungsweise von Arganöl bei Neurodermitis

 

Die im Öl enthaltenen Fettsäuren wirken unterstützend bei der Unterbindung krankmachender Immunregulatoren, welche oftmals der Auslöser für diverse chronische Erkrankungen sind. Der besonders hohe Gehalt an Vitamin E und damit besonders an wertvollem Gamma-Tocopherol, zeigt eine antioxidative Wirkungsweise und schützt das Immunsystem. Reines Arganöl beugt somit trockene Haut vor und ist eine sinnvolle Methode zur Bekämpfung von Hautunreinheiten und Ausschlägen.