Arganöl – Anti-Aging und Pflege

 

Arganöl besteht zu etwa 80 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, die eine entscheidende Rolle für gesunde Zellen spielen, aus denen letztlich Haut und Haar entstehen. Als eine der nützlichsten Fettsäuren im Arganöl ist die Linolsäure zu nennen. Diese zweifach ungesättigte Fettsäure aus der Omega-6-Gruppe unterstützt die Funktion von Organen, mindert Entzündungen und hält die Darmschleimhaut gesund. Haut und Haaren spendet die Linolsäure Elastizität und Vitalität. Dabei macht sie sich wie eine Schutzbarriere gegen schädigende Umwelteinflüsse stark und schützt vor dem Austrocknen. Auf diese Weise beugt sie sowohl der Faltenbildung als auch Haarbruch vor.

Auch Phytosterine haben einen außerordentlichen Pflegeeffekt. Als biochemisch wirksame Pflanzenstoffe aktivieren sie den Hautstoffwechsel und tragen zur Feuchtigkeitsspeicherung in den Zellen bei. Weitere Wirkstoffe im Arganöl für die Pflege von Haut und Haaren sind die Triterpenoide. Diese sekundären Pflanzenstoffe des Arganöls machen sich im menschlichen Organismus auf vielfache Weise verdient. Außerdem reparieren sie verletztes Gewebe wie Narben, bauen einen natürlichen Sonnenschutz auf und haben desinfizierende Eigenschaften. Hauterkrankungen wie Akne, Windpocken, Schuppenflechten, Ausschläge und trockene Ekzeme können durch Triterpenoide gemildert werden. Schwangere können sich durch die Hautpflege mit Arganöl unschöne Streifen ersparen.

 

Arganöl – Anti-Aging mit Antioxidantien

 

Gesichtspflege

 

 

 

 

 

Arganöl ist eine hervorragende Quelle für Vitamin E. Dieses hochwirksame Antioxidans wehrt auf zellulärer Ebene freie Radikale ab, was zugleich die Vitalität und Spannkraft von Haut und Haaren aufrechterhält. Aus diesem Grund wird Vitamin E gern aufbauenden Hautcremes und Shampoos zugesetzt. Auch die Haarfülle und das Haarwachstum soll Vitamin E verbessern. Trägt man Arganöl äußerlich auf, unterstützt das Vitamin E außerdem die Regeneration von vernarbter und sonnenverbrannter Haut. Als besondere Form von Vitamin E liegen die Tocopherole vor. Diese Antioxidantien neutralisieren durch freie Radikale verursachte Hautschäden, was vor allem hinsichtlich der zunehmenden Umweltverschmutzung von Vorteil ist und Anti-Aging vorbeugt.

Auch die in Arganöl enthaltenen Carotinoide verleihen unserer Haut ein jüngeres Aussehen. Als natürliche Antioxidantien straffen sie das Gewebe und schützen zugleich vor UV-Strahlen. Saponine wiederum haben einen kühlenden Effekt auf die Haut, unterstützen das Anti-Aging, lindern Entzündungen und reduzieren Falten, indem sie den Hydro-Lipid-Film wiederaufbauen. Diese dünne Schicht auf der Hautoberfläche ist für die Geschmeidigkeit der Haut unerlässlich und hat eine antimikrobielle Schutzfunktion. Der hohe Gehalt an Polyphenolen komplettiert das Pflegerepertoire von Arganöl. Diese Gruppe von pflanzlichen Antioxidantien fördert die Produktion von gesunden Zellen und entwaffnet freie Radikale. Als wahre Verjüngungsagenten sorgen Polyphenole für eine geschmeidige Haut und schützen vor Entzündungen.