Archiv für den Monat: Juli 2014

Die Gewinnerin unseres WM – Tippspiels

Hallo ihr Lieben WM – Tipper,

 

anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien haben wir ein kleines Tippspiel auf Facebook veranstaltet!

 

Zu gewinnen gab es ein kleines Überraschungspaket aus dem Arganöl-Sortiment. Leider hatte keiner richtig getippt – wie auch, bei diesem stressigen Spiel –  aber leer solltet ihr auch nicht ausgehen.

 

Leider kein richtiger WM Tipp

 

Wir haben uns also entschieden einen kleinen Trostpreis unter allen Tippern auszulosen! Das Trostpaket wird in der kommenden Woche losgeschickt, aber nun möchten wir euch nicht mehr auf die Folter spannen:

 

Der Gewinn geht an Sarah Tauber (siehe Facebook)!

 

Wir bedanken uns bei euch für´s mitmachen und hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir!

 

Liebe Grüße

das Superargan-Team

 

Wie wendet man Arganöl eigentlich an?

 

Arganöl besteht aus vier Hauptinhaltsstoffen

 

  • Vitamin E/Tokopherole, die wichtig für den Zellschutz, zur Abwehr von Schadstoffen und freien Radikalen sind. Ebenso stärkt Vitamin E das Immunsystem und sorgt für schöne Haut und Nägel.
  • Die Phythosterole und –sterine (bestehend aus Sterole, Schottenol und Spinasterol) sind für eine Anti-Krebs-Wirkung bekannt, da sie die Tumorbildung einschränken.
  • Die hohe Anzahl an ungesättigten Fettsäuren stärken die Abwehrkräfte und schützen vor Zellschäden.
  • Zuletzt schützen Quercetin und Myricetin vor Bakterien und Pilzen: Sie verhindern eine Einnistung ins Körperinnere und in die Haut.

 

Innere Anwendung:

Naturheilkundige Ärzte empfehlen täglich einen Teelöffel Arganöl einzunehmen. Entweder pur oder als Verfeinerung der alltäglichen Küche. Aber bitte achten Sie stets darauf, das Öl nicht unnötig zu erhitzen, da die Bestandteile sonst unwirksam werden können. Dies hilft gegen Hautunnreinheiten, Neurodermitis und Schuppenflechte. Zudem beugt dies Alzheimer und Herzinfarkt vor.

 

Äußere Anwendung:

Sie können Arganöl aber auch äußerlich gegen rheumatische Schmerzen und Hautprobleme anwenden. Mischen Sie hierzu einfach 4 Esslöffel Heilerde mit lauwarmem Wasser. Anschließend geben Sie 1-2 Esslöffel Arganöl hinzu und streichen den heilenden Schlamm auf die betroffene Körperstellen.

 

Qualität

 

Ein so kostbares und kraftvolles Gesundheitsmittel wie das Arganöl ruft eine ganze Schar raffgieriger  Anbieter schlechter und gefährlicher Qualität auf den Plan. Schauen Sie deshalb sorgfältig hin und beachten Sie die von Dr. Jokar erforschte  Qualitätskriterien:

  1. Traditionell-schonende Gewinnung und Verarbeitung
  2. Reinheit und Unverfälschtheit durch Bio-Siegel
  3. 100% natürliche Kraft durch Verzicht auf Raffination
  4. Frei von giftigen Lösungsmitteln
  5. Aus den besten, wild wachsenden Beständen

Bitte kaufen Sie Arganöl nur mit dem SpinosaMax Güptesiegel, um eine hervorragende Qualität zu gewährleisten!

Wirkung von Arganöl erneut wissenschaftlich bestätigt

 

Auf diesem Portal sind bereits etliche Studien zur Wirkung von Arganöl gebündelt worden. Darunter die positive Wirkung bei Rheuma, entzündlichen Krankheiten, Alzheimer und sogar bei Krebserkrankungen. Auch die Schöhnheit wird positiv beeinflusst, so sorgt Arganöl für glanzvolles Haar und gesunde Nägel und Haut. Im Folgenden, stellen wir Ihnen eine weitere Studie zu Arganöl vor.

 

 

Das Magazin „Forschung und Wissen“ berichtet:

Französische Wissenschaftler bestätigen, dass Arganöl ein wirkungsvolles Naturheilmittel ist und den Körper vor verschiedenen Umweltgiften und zusätzlich die Haut vor vorzeitiger Alterung schützt.“

 

Hohe Dosis an Tokopherolen

 

Die Forscher der Universität Paul Verlaine, in Metz, haben die hohe Dosis an Tokopherolen (Stoffe die den Köper vor Umweltgiften schützen) im Arganöl nachgewiesen. Ebenfalls haben sie das hohe Vorkommen an Triterpenalkoholen und Phenole bestätigt. Diese sind u.a. dafür verantwortlich freie Radikale abzufangen, das schützt die Haut vor Alterungsprozessen.

 

Dr. med. Peter Schleicher, Leiter des Instituts zur Erforschung neuer Therapieverfahren chronischer Erkrankungen und Immunologie in München bestätigt, die wirkungsvolle Zusammensetzung des Arganöl:

 „Die antioxidative Wirkung von Arganöl ist im Vergleich zu Olivenöl 30 bis 50 Prozent höher. Inhaltsstoffe wie Spinasterol und Schottenol findet man sehr selten in Pflanzen. Sie stehen derzeit weltweit im Blickpunkt der Forschung und können uns vor Brust- und Prostatakrebs schützen. Aus diesem Grund beteiligt sich an den wissenschaftlichen Studien zur Erforschung der medizinischen Wirksamkeit des Arganöls hat sich neben der Universität Paul Verlaine auch das deutsche Krebsforschungszentrum. Mittlerweile ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass bei Einnahme von Arganöl ein fünfmal geringeres Krebsrisiko herrscht. Hinzu kommt die entzündungshemmende Kraft und die starke durchblutungsfördernde Wirkung.

 

Tägliche Einnahme von Arganöl empfohlen

 

Nehmen Sie also präventiv eine Portion Arganöl zu sich. Ob als Öl oder in Kapselform, das bleibt natürlich Ihnen überlassen. Schmecken Sie Gerichte mit dem nussig-angehauchten Öl ab, oder nehmen Sie täglich eine Kapsel zum Frühstück zu sich. Sie werden sich besser fühlen und von den Effekten profitieren.